Sounds from USA

THREAD QUINTET CHICAGO USA

Frisch und frei – neue Klänge aus der Jazz-Kult-Stadt Chicago
als iCal herunterladen
Freitag
23. Jan 2004
21:00 Uhr
Die Besetzung des »Thread Quintet« versammelt die Nachwuchshoffnungen der Chicagoer Avantgarde- und Freejazzszene – die neue Generation der umtriebigen und in den letzten Jahren oftmals trendweisenden Jazzmusiker der Stadt. Vor zwei Jahren gründete Bassist Brian Diblee die Gruppe mit dem Ziel, Musik zu erarbeiten, die jedenfalls eigenständig und modern und historisch zugleich sein sollte. Avantgardistische und traditionsbetonte Herangehensweisen stehen beim Thread Quintet gleichberechtigt nebeneinander. Diblees Kompositionen sind unverkennbar jazzorientiert und dennoch recht unkonventionell. Im Frühjahr 2003 veröffentlichte das Quintett seine erste CD, »Long Lines«, auf Future Reference Records, Chicago. Brian Diblee stammt aus Memphis und lebt seit 1999 in Chicago. Er leitet eigene Gruppen wie »Design Flaw« und »End of Last Year Quartet« und spielt regelmässig im Duo mit Ken Vandermark. Gelegentliche Kooperationen und Auftritte u.a. mit George Cartwright, Joe McPhee, Jeb Bishop, Fred Lonberg-Holm und Tim Daisy. Diblee ist Gründer und Betreiber des Lables »Future Reference Records«. Dave Rempis ist bei uns vor allem als Mitglied in der »Vandermark Five« bekannt. Eigene Gruppen und Kooperationen u.a. mit Jim Baker, Jason Roebke und Joe Morris. Frank Rosaly stammt aus Arizona, spielte u.a. in verschiedenen Jeb Bishop und Fred Lonberg-Holm-Projekten, leitet ein eigenes Septett. Keefe Jackson stammt aus Arkansas, lebt seit 2001 in Chicago. Kooperationen u.a. mit Guillermo Gregorio, Aram Shelton und Jim Baker. Nick Broste, Wisconsin, hat ausgiebige Erfahrungen in traditionellen Jazzgruppen und hat sich vor einiger Zeit ebenfalls der neueren Chicago-Szene angeschlossen.