Französisches Jazzwochenende

OBOA F/P/I

Ein neuer Klang im Jazz – die Oboe erobert den Jazz!
als iCal herunterladen
Samstag
16. Okt 2004
21:00 Uhr
Ein neuer Klang im Jazz! Jean-Luc Fillon hat die Oboe, die bislang weitgehend auf die Klassik beschränkt blieb und die in ihrer Klangpallette zwischen dem voluminösen Klang einer Posaune und der Virtuosität einer Violine liegt, für die improvisierte Musik entdeckt und so einen gänzlich neuen Sound im Jazz geschaffen. Zusammen mit dem portugiesischen, seit langem in Paris lebenden Pianisten Joao Paulo und dem italienischen Tambourvirtuosen Carlo Rizzo kreiert Fillon eine Musik, die einen mysteriösen Hauch von Mittelmeer und Orient mit enigmatischen kammermusikalischen Anklängen und einem erfrischenden Schuss Jazz verbindet. Carlo Rizzo hatte bereits vor einigen Jahren das Dresdner Publikum begeistert, als er als Sänger und Tamburinspieler beim Trovesi-Shakespeare-Projekt »A Midsummernight's Dream« im Großen Haus des Staatsschauspiels mitwirkte. Joao Paulo gehört zu den portugiesischen Top-Jazzpianisten, lebt aber überwiegend in Paris. Und so hat sich in Paulos Spiel portugiesisches saudades-Gefühl mit viel französischer Lebensart vermischt ? herausgekommen ist die künstlerische Handschrift eines Pianisten, der seinesgleichen sucht.

Artists

  • Jean-Luc Fillon [oboe, english horn]
  • Joao Paulo [Piano]
  • Carlo Rizzo [tambour, Percussion]