alte und neue meister des jazz

CHICAGO LUZERN EXCHANGE USA/CH

Die Erben des »Art Ensembles of Chicago« nun zum Konzert in Dresden
als iCal herunterladen
Samstag
07. Jan 2006
21:00 Uhr
Die Gruppe »Chicago Luzern Exchange« enstand 2002 während eines fünfmonatigen Aufenthaltes des Schweizers Marc Unternährer in Chicago, der Teil des Städtepartnerschaftsprogramm zwischen Luzern und Chicago war. Seitdem hat das Ensemble viele Konzerte erfolgreich absolviert, hervorzuheben die Auftritte beim Chicagoer Empty Bottle Festival 2004 und für die Renaissance-Gesellschaft der University of Chicago. Ihre Musik wird gemeinschaftlich frei improvisiert – ohne im Voraus festgelegte Kompositionen oder harmonische Strukturen. Das Erbe von AACM, besonders des Art Ensembles of Chicago, versorgt und formt die musikalischen Ausschweifungen. Jedes Bandmitglied hat sich seine Sporen durch Auftritte mit renommierten Musikern bei Tourneen durch die Vereinigten Staaten, Kanada und Europa verdient. Marc Unternährer spielte bereits mit vielen bemerkenswerten Improvisatoren und Komponisten wie Guillermo Gregorio, John Wolf Brennan, Fredy Studer und Hans Kennell. Keefe Jackson, Josh Berman und Frank Rosaly haben mit vielen der großen Improvisatoren aus Chicago wie auch aus dem Ausland gespielt, unter ihnen Jim Baker, Ab Baars, Anthony Coleman, Fred Lonberg-Holm, Jeff Parker, Rob Mazurek, Wilbert De Joode, Robert Barry. 2003 spielten Berman und Rosaly auf dem Chicago Jazz Festival in Ken Vandermarks Crisis Ensemble. Howard Reich von der Chicago Tribune bezog sich auf das »scheinbar telepathische Verhältnis« zwischen Josh Berman und Keefe Jackson, indem er schrieb: »beide reagieren aufeinander außergewöhnlich aufmerksam und sicher«. Dazu der flexibel agierende Frank Rosaly, ein omnipräsenter, kompositorisch denkender Schlagzeuger und Tubist Marc Unternährer, der sein Bassinstrument mit großer Sensibilität und teilweise fast schon paradoxer Leichtfüßigkeit einsetzt.

Medien & Links