SATOKO FUJII QUARTET J

Japans Jazz-Pianistin Nummer Eins in Dresden
als iCal herunterladen
Donnerstag
16. Nov 2006
21:00 Uhr
Satoko Fujii ist eine der herausragenden Interpretinnen des improvisierten Jazz. Ihr Klavierspiel erreicht darin einen enormen Grad an Virtuosität. Virtuosität wohlgemerkt, die sie in keinster Weise als etwas missversteht, das Roland Barthes bedeutungsloses Verwirrspiel der Finger nannte. Musikalisch verbindet das Satoko Fujii Quartet Avantgarde-Jazz mit zeitgenössischer E-Musik und progessivem Rock. Hochenergetisches expressives Spiel wechselt mit dichten, klaren Strukturen und zarten Melodien. Das internationale Lob gebührt in erster Linie Satoko Fujii, die schon 2001 von der Jazz Journalist's Association zum »Best Composer« auserkoren wurde. Ihr Spiel bewegt sich irgendwo zwischen Cecil Taylor, Keith Jarrett und Myra Melford. In ihrem Quartett spielt ihr Mann, der Trompeter Natsuki Tamura, der zu den klanglichen Forschungsreisen eine natürlich anmutende Lyrik beisteuert sowie der Bassist Takeharu Hayakawa, der aus dem Umfeld von John Zorn, Aki Takase und der Dr. Umezu Band bekannt ist. Er bereichert das Quartet mit Einflüssen aus Funk, R&B, World und Hiphop. Schlagzeuger Tatsuya Yoshida war der Gründer der legendären Ruins, einer Band zwischen zeitgenössischer Musik, Hardcore und progressiven Rock. Außerdem war er u. a. an Projekten mit John Zorn, Derek Bailey und Otomo Yoshihide beteiligt.