Jazzstudio international

MAX VAX TRIO D/L

Rachmaninow und der zeitgenössische Jazz – ein gebürtiger Russe mit Welterfahrung in Dresden
als iCal herunterladen
Freitag
12. Jan 2007
21:00 Uhr
»Ein absoluter Genuss für Fans der pianistischen Extraklasse« schrieb die Jazzthetik, und die Hannoversche Neue Presse lobte: »Wunderbare Soli, virtuos und ausufernd, oft muten sie wie klassische Klavierkonzerte an.« Als The Max Vax Trio in der Reihe »Art of Piano« im Neuburger »Birdland« gastierte, bezeichnete ihn die »NR« als »aus Russland stammenden Elfenbeinzauberer« und »die durchaus beeindruckende russische Variante des Jazzpianos«. Der Jazz-Pianist Max Vax ist längst kein Geheimtipp mehr unter den Freunden des Jazz. Von Gorki nach Rotterdam, von Boston und Chicago nach Hannover – für die Musik reiste der 30-jährige gebürtige Russe um die Welt: Er studierte an der Rotterdamer Musikhochschule und am Berklee College of Music in Boston, er spielte mit Jazz-Größen wie Tony Lakatos, Dick de Graaf, Claudio Roditi und Niels-Henning Ørsted Pedersen. Sein elegant-temporeicher, aber dennoch fast zärtlicher Umgang mit der Musik macht ihn zu einem Ausnahmekünstler, dessen großes Talent bereits mit dem ersten Preis des Monaco International Jazz Soloist Competition und dem ersten Preis des International Jazz Contests in Granada, Spanien ausgezeichnet wurde. Max Vax hat bisher fünf CDs unter seinem Namen veröffentlicht.

Medien & Links