3. Festival Jazzwelten 2007

ENZO ROCCO EPPI TRIO I

Funky neapolitanischer Blues, gemixt mit Verdi’scher Heavy-Metal-Oper
als iCal herunterladen
Freitag
30. Mrz 2007
20:00 Uhr
Grenzen fallen: »Funky neapolitanischer Blues, gemixt mit Verdi’scher Heavy-Metal-Oper«, so liest man die Beschreibung der Musik des neuen Trios von Enzo Rocco, dem durch die Auftritte mit seinem Tuba Trio und mit Carlo Actis Dato bekannt gewordenen Gitarristen. Das Trio hatte im Sommer des vergangenen Jahres zum Festival Clusone seinen ersten – und viel umjubelten – Auftritt, das Konzert zu den JAZZWELTEN dürfte eine Deutschlandpremiere sein. Jazz und Ironie, Worldmusic und Amüsement, Tanz und Improvisation: die Musik dieses »verrückten italienischen Gitarristen« und seines Trios bringt zeitgenössischen Jazz, freie Improvisation und Volksmusik von überallher aus der Welt zusammen und versieht das Gebräu großzügig mit einem Geschmack von burleskem Theater. – Was eigentlich »Eppi« heißt? Enzo feixt und sagt, das sei die unelegante Aussprache des Wortes »happy«, so klinge es, wenn ein Italiener versucht, das Wort »happy« auszusprechen… Und die Musik dieses Trios mache nun mal »eppi«!