alte und neue meister des jazz

HANNES ZERBE QUARTETT BUKOLIK D

Piano-Altmeister mit neuer Band
als iCal herunterladen
Donnerstag
07. Feb 2008
21:00 Uhr
Hannes Zerbe, der Altmeister des gemäßigt freien Jazzpianos der DDR, hat eine neue Band! Bekannt und berühmt geworden ist er bereits vor Jahrzehnten – nicht nur als Komponist für und Pianist in kleineren Formationen wie die damals Kult darstellenden FEZ und Osiris, sondern auch als Pianist und Bandleader solcher Ensembles wie die Hannes-Zerbe-Blech-Band, mit der auch Eisler-Kompositionen aufgeführt wurden, und, bis in die Gegenwart hinein, das Berliner Jazzorchester Prokopätz. Zerbe hat einiges drauf – als Komponist hat er sein Handwerk bei Paul-Heinz Dittrich gelernt, als Improvisator und Bandleader nutzte er die Erfahrungen eines Musikantenlebens, das seit 1969 freischaffend verläuft und in dessen Verlauf Zerbe mit vielen Größen der Szene musiziert hat – Willem Breuker, Baby Sommer, Conny Bauer, Lauren Newton sind nur eine Auswahl von Namen. Weiterhin hat Zerbe mit Schauspielern, Regisseuren und Musikern an Text-Musik-Projekten u. a. zu Bert Brecht, Ingeborg Bachmann, Kurt Schwitters und Heiner Müller mitgewirkt; Arbeit über den engen Jazzkreis hinaus ist ihm sehr vertraut. Mit den verschiedenen Besetzungen und Projekten trat Hannes Zerbe auf vielen nationalen und internationalen Konzertpodien und Festivals von Petersburg bis Los Angeles auf. Horst Nonnenmacher war der grandiose Bassist der grandiosen Berliner Band Frigg, die sich leider nicht in dem Maße in der Öffentlichkeit durchsetzen konnte, wie sie es wert gewesen wäre (wie häufig in der Kunst setzt sich, zumindest quantitativ, wohl selten das Gute, sondern eher das Schlechtere durch …). Der Virtuose Jens Bodenburg spielt Tenor- und Sopransaxophon. Durch die Mitwirkung in zahlreichen Ensembles gelingt ihm eine spielerische Gratwanderung zwischen Jazz, Rock’n Roll und Klassik. Harald Thiemann, auch Drummer des Jazzorchesters Prokopätz, sammelte Erfahrungen nicht nur im Jazz, sondern auch im Tanz- bzw. Ballett-Bereich und beim Klezmer.