D/CZ Jazzbegegnungen

LUBOŠ ANDRŠT GERMANIA IMPACT CZ/D

Jazzrock & Blues mit dem tschechischen Topgitarristen und seinen deutschen Kollegen
als iCal herunterladen
Freitag
06. Mrz 2009
21:00 Uhr
»Ich spiele sehr gern mit ihm, er ist ein großartiger Gitarrist«, sagte B. B. King im April 1998 über seinen Duo-Partner Luboš Andršt zu einem Konzert in Prag. »Üben! Immer gut üben! Und hört dabei ihm zu – denn der Kerl spielt gut!«, gab King seine Empfehlungen an alle jungen Gitarristen weiter, indem er Andršt allen als Vorbild empfahl. Dass B. B. King dabei Luboš Andršt in einem Nebensatz als »jung« bezeichnete, wird angesichts von Kings Alter verständlich, aber immerhin: 61 ist der tschechische Bluesgitarrengott, der in seinem Künstlerleben schon viele Phasen der tschechischen Blues, Rock- und Rockjazzentwicklung mitgeprägt hat. 1968 hatte er mit Blues Company Ltd. sein erstes eigenes Blues-Trio, 1970 schloss er sich Michal Prokop’s Framus Five, einer der damals wichtigsten Blues- und Soul-Bands der Tschechoslowakei, an. Sein Gitarrenspiel dort öffnete ihm ein Jahr später die Tür für seinen Einstieg in Martin Kratochvíl’s jazzrockorientierter Band Jazz Q, wo er den Gitarristen František Francl (die geniale LP »Symbiosis«!) ersetzte und die LP »The Watch-Tower« (Pozorovatelna) einspielte. Und 1973 schließlich gründete Luboš Andršt seine Fusion-Band Energit. Energit war extrem populär, das erste Album der Band verkaufte sich innerhalb eines Jahres in der kleinen ČSSR knapp 50.000 mal – und dabei war es weder Schlager- noch Blas- oder Volksmusik! Allein im Jahre 1980 gab Energit 200 Live-Konzerte! Luboš Andršt wurde jazziger – von 1977 bis 1980 tourte er wieder mit Kratochvíl, aber auch mit Emil Viklicky im Duo, stieg schließlich bei Jiří Stivíns »Jiří Stivín & Co« ein. Gleichzeitig jedoch kehrte der Gitarrist mit der Gründung seiner Luboš Andršt Blues Band zu seinen Blues-Wurzeln zurück, eine Band, die seither in verschiedensten Besetzungen existiert. Auch mit einer Art Reinkarnation von Prokops Framus Five trat Andršt eine zeitlang immer wieder auf. Mehrfach schon war Andršt auch im Jazzclub Neue Tonne, so mit seiner Blues-Band und Sängerin Reesie Davis, aber auch gemeinsam mit Michal Prokop, Jan Hruby und Joe Kucera. Diesmal nun kommt es zu einem deutsch-tschechischen Zusammentreffen: Luboš Andršt trifft unter anderem den Dresdner Top-Blues- und Boogie-Drummer Mario Meusel sowie den manchen von uns von Jana Koubkova her bekannten Pianisten Ondřej Kabrna sowie den Bassisten Tim Schröder.

Medien & Links