20 JAHRE WENDE – JAZZ 20 JAHRE DANACH

HANNES ZERBE ENSEMBLE D

Spielauffassungen im Vergleich – damals und heute
als iCal herunterladen
Samstag
03. Okt 2009
21:00 Uhr
Oktober 1989 – eine nahezu jazzlose Zeit in den Kellerräumen der damaligen »Tonne«. Die Demonstrationen auf der Prager Straße und die öffentliche Stimmung – eine Mischung aus Protesthaltung, gesellschaftlicher Aufbrucheuphorie und Empörung gegen die Polizeizugriffe – veränderten binnen weniger Tage den Interessenfokus auch bei den Jazzfans. Von den eigentlich acht geplanten Veranstaltungen in der »Tonne« fanden lediglich drei statt, darunter im Rahmen der 3. Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik das Konzert am 8. Oktober 1989. Angekündigt war es als »Spielauffassungen im Vergleich«, auftreten sollten laut damaligem »Tonne«-Programmzettel Jörg Huke – tb, electronics (spielte nicht; stattdessen Günter Heinz); Bertram Quosdorf – cl (war auch durch Polizeisperren behindert, kam aber noch); Gert Unger – g; Peter Koch – cello; Hannes Zerbe – p, synth; Harald Thiemann – dr (wurde verhaftet, konnte nicht; stattdessen trommelte Wolfram Dix). Das heutige Konzert wird auf der Basis des damals von Hannes Zerbe konzipierten Materials eine zeitgemäße Neu-Interpretation zu Gehör bringen. Mit dabei sind diesmal ganz bewusst Posaunist Jörg Huke, so wie es damals originär geplant war, und auch beide Schlagzeuger: Harald Thiemann, der damals nicht spielen konnte, weil er im Knast in Bautzen saß, und Wolfram Dix, der per Telegramm kurzfristig benachrichtigt wurde und einsprang. Das Konzert soll damit an die Geschehnisse vom 8. Oktober 1989 auch ganz klingend erinnern und Brücken in die Gegenwart schlagen.