X. Dresdner Saxophonmesse

Sax-Brunch mit Schelllackplatten und Livemusik

Rudy Wiedoeft und Six Brown Brothers – Saxophonartisten der goldenen zwanziger Jahre
als iCal herunterladen
Sonntag
25. Okt 2009
11:00 Uhr
Für viele Musikhörer beginnt die Geschichte der Saxophone mit ihrem Hervortreten als Soloinstrument im Jazz etwa 1925 in Amerika. Jedoch hat die ursprünglich klassisch angelegte europäische Instrumentenfamilie zu diesem Zeitpunkt bereits eine breit gefächerte Entwicklung hinter sich. Beinahe atemberaubende Beweise hierfür liefern Beispiele wie Rudy Wiedoeft oder Six Brown Brothers, die bereits in den 1910er Jahren musikalische Erfolge auf höchstem Niveau feierten. In einer fundierten Saxophonsammlung, wie der von Eckard Schleiermacher, darf dieser Teil der Geschichte natürlich nicht fehlen. In der lockeren Atmosphäre eines Brunchs kann also ein spannender Aspekt der Saxophongeschichte erlebt werden. Eckard Schleiermacher berichtet über die Entwicklung in dieser Zeit und bietet Klangbeispiele originaler Grammophonplatten. Darüber hinaus zeigt er in live dargebotenen Stücken, dass es sich auch für heutige Saxophonisten lohnt, sich mit dem damaligen Notenmaterial auseinander zu setzten. Für eine passende Bewirtung sorgt Frank Mietzsch vom [url ziel=http://www.bahnhof-radeburg.de/]Kulturbahnhof Radeburg[/url].