SALLE GAVEAU J

Tango aus Japan: so ungewöhnlich wie mitreißend!
als iCal herunterladen
Samstag
25. Sep 2010
21:00 Uhr
Tango aus Japan – klingt auf den ersten Blick nach einer Coverband der argentinischen Originale. Doch weit gefehlt: Neben der ungebrochen vitalen Szene im Mutterland des Tango – Argentinien – haben sich im 20. Jahrhundert zwei weitere, eigenständige und imposante Tangosatelliten gebildet: So der Finn-Tango [Finnland], wo Songs finnischer Tangobands regelmäßig Top-Ten-Platzierungen in den Hitparaden belegen oder eben der Ja-Tango [Japan]. Jedes dieser drei Tangoländer entwickelte im Laufe der Zeit ihre ganz eigenen Spielformen, wobei die finnische Szene als die skurrilste, die japanische sicherlich die exotischste ist. Tango in Japan ist ungeheuer populär. Allein in Tokio gibt es Konzerthallen mit über 8.000 Plätzen, die ausschließlich Tango präsentieren und auf Jahre hinaus ausverkauft sind. SALLE GAVEAU aus Tokio [benannt nach dem legendären Pariser Salon, in dem in der 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts argentinische Bandoneonvirtuosen zum ersten Mal in Europa Tango vorstellten] ist die Tango-Band in Japan, die, begleitet von einem ungeheuren Medienecho, zur Zeit den Ja-Tango erneuert, ja revolutioniert. Natsuki Kido, Gitarrist und Bandleader von Salle Gaveau, ist eigentlich ein sehr erfolgreicher Rockmusiker [Bondage Fruit] und spielt außerdem in der Kazutoki Umezu KIKI Band. Unabhängig davon aber ist er fanatischer Tangofan, kennt ebenso wie seine Mitspieler die ganze Bandbreite des traditionellen Tango bis hin zum Material des legendären Astor Piazzola und des Tango Nuevo. Sie alle sind renommierte und versierte Jazzimprovisatoren, scheuen weder waghalsige Ausflüge in die Klassik oder die progressive Rockmusik. Kurz: Salle Gaveau hat die Anleihen aus den verschiedenen musikalischen Genres zu einem neuen »Ja-Tango« verschmolzen, deren Fangemeinde in Japan seit Gründung der Band im Jahre 2003 quer durch alle Altersgruppen unaufhörlich wächst. Violonist Naoki Kita verbrachte mehrere Jahre in Argentinien, um dort mit den großen Tango-Altmeistern zu arbeiten und zu konzertieren. Alle Musiker, so auch der Akkordeonist Yoshiaki Sato, der Bassist Keisuke Torigoe oder der Pianist Masaki Hayashi haben neben Salle Gaveau, die eigentlich eine All Star Band ist, ihre eigenen Ensembles in Japan. Im Mai 2010 erschien Salle Gaveaus neues [inzwischen drittes] Album »La Cumparsita«.

Medien & Links