10 Jahre Neue Tonne

ENDANGERED BLOOD USA

Eine der derzeit abenteuerlichsten Bands aus Brooklyn, NY.
als iCal herunterladen
Donnerstag
25. Nov 2010
21:00 Uhr
Drummer Jim Black und Saxophonist Chris Speed gehören seit Jahrzehnten zur vordersten Front der New Yorker Downtown- und Brooklyn-Szene. Sie leiten oder co-leiten Bands wie Alas No Axis, Human Feel, Pachora, yeah NO, und spiel(t)en mit Laurie Anderson, Dave Douglas, John Zorn, Tim Berne, Steven Bernstein und und und … Mit ENDANGERED BLOOD haben Black und Speed in diesem Jahr eine Band aus der Taufe gehoben, die einmal mehr Garant für aufregendste und abenteuerlichste Musik ist, die derzeit aus dem Big Apple kommt. "Hochenergetische, aber stets melodiebetonte Themen explodierten in kompromisslosen Improvisationsparts, die durch Jim Blacks wildes Drumming wieder heimgetrieben wurden", schrieb Time Out New York über einen ihrer Gigs. Melodien spielen für Jim Black seit einigen Jahren eine zunehmend größere Rolle, und für seine Band Alas No Axis schreibt er wunderbare Stücke, die Songs ohne Texte sind. Speed Black und Speed haben für Endangered Blood zwei weitere hochkarätige Mitspieler gefunden: Oscar Noriega, der sich hier mit Speed fantastische Saxofon-Battles liefert, im Unisonospiel mit dem Tenorspieler aber die Improvisationen der Band auf eine neue Stufe hebt. Und mit Trevor Dunn gehört ein Bassist zur Gruppe, der Musikgeschichte schrieb mit den Art- und Noiserock-Bands Fantomas und Mr. Bungle um den ehemaligen Faith No More-Sänger Mike Patton. Auch er gehört zu der Generation von Musikern, für die es kein Widerspruch ist, sowohl Heavy Metal als auch Jazz zu genießen. Die Musiker von Endangered Blood sagen über sich selbst, dass sie "keine Angst haben, sich die Hände mit Musik schmutzig zu machen". Da sagen wir: Sauber!