Jazz Café

JOHN LAW'S ART OF SOUND UK

Der britische Pianist hat mit seinen brillanten musikalischen Ideen sein Trio zu einem der beliebtesten auf Insel gemacht
als iCal herunterladen
Sonntag
17. Apr 2011
17:00 Uhr
«Wenn er mal eine CD für ECM aufnimmt wird er Star!», schrieb die Jazzthetik über den englischen Pianisten JOHN LAW. Law ist auf der britischen Insel durch jeden Club gejagt, hat mit Tempo, exzessiven Soli und mitreißenden Interaktionen etwas gänzlich Eigenes, Neues erschaffen. Mal wie Hardrock, mal wie ein Gedicht - aber stets in perfekter Ausgewogenheit. Das Magazin Cadence sieht in Law einen Pianisten, der kreative Musik und Technik auf höchstem Niveau verbindet, und Jazzwise zählt ihn zu Europas ambitioniertesten Pianisten. Bassist Yuri Goloubev spielte an der Bolschoi-Oper und bei den «Moscow Soloists». Präsident Putin zeichnete ihn als jüngsten Musiker der Geschichte als «Honored Artist of Russia» aus. Seit 2004 lebt er in Mailand und widmet sich dem Jazz, unter anderem im Trio Gwilym Simcocks. Der sensationelle Schlagzeuger Asaf Sirkis spielt in den Bands von Gilad Atzmon, Tim Garland und im Larry Coryell Power Trio. Das ART OF SOUND Trio begeistert durch die organische Verbindung von Komposition und freiem Spiel. Elektronische Effekte bereichern die Klangfarben, die dynamische Palette reicht von kammermusikalischer Intimität bis zur Rock-Attitüde.

Medien & Links