54. VOCAL NIGHT feat. NJAMY SITSON D

Das ebenso spannende wie abwechslungsreiche Programm der Gesangsklasse der HfM nach einem Workshop mit dem Sänger aus Kamerun
als iCal herunterladen
Mittwoch
01. Jun 2011
21:00 Uhr
Die 54. VOCAL NIGHT steht dieses Mal unter einem afrikanischen Stern. Die Gesangsklasse von Céline Rudolph hat das Vergnügen, mit dem aus Kamerun stammenden Sänger NJAMY SITSON zusammenzuarbeiten. Die Ergebnisse eines dreitägigen Workshops an der Hochschule werden bei der Vocal Night zu hören sein, darunter Kompositionen aus Sitsons neuem Album "kulu", das in Kürze erscheinen wird. Der aus Kamerun stammende Sänger Njamy Sitson ist ein Weltbürger mit afrikanischen Wurzeln. Er ist Multiinstrumentalist, Komponist, Schauspieler und lehrt afrikanische Musik in seiner „Njamy School of African singing" in Augsburg sowie am Freien Musikzentrum in München. Er leitet überdies Gesangs-Werkstätten für Chöre und klassiche Orchester sowie Unterrichtseinheiten und Workshops für Tanz, Gesang und Percussion in ganz Europa. Für den ARD-Streifen „Blutige Steine" nach Donna Leon komponierte er die Musik, im Film „Oktoberfest" spielte er an der Seite von Barbara Rudnik und in „Mandela - das Musical" war er neben Charles Huber als "Der Alte" zu sehen. Njamy Sitsons Musik ist eine Musik ohne Grenzen, in der die Klänge aus aller Welt harmonisch verschmelzen. So treffen zum Beispiel Pygmäen-Gesänge auf barocke Kontrapunkte in der Polyphonie und atemberaubende Trommeln lassen sich von weichen Streichern besänftigen. Njamy Sitson wurde 1975 in Douala geboren. Er studierte Journalismus, Psychologie und Philosophie in Douala, später Kunst und Musik an der Universität in Augsburg. Seine Leidenschaft für afrikanischen Gesang machte er erst anschließend zum Beruf. Heute in ganz Europa. Er erhielt verschiedene Auszeichnungen und ist regelmäßiger Gastdozent an renommierten Festivals wie „Frankani", „Body and Soul" oder „Tam Tam Mandingue" von Mamadi Keita.

Medien & Links