CODE M.D. D

Miles Davis aus Dresden – ohne Trompete, aber extra funky! Das Tribute-Konzert zum 20. Todestag des Jazz-Heroen!
als iCal herunterladen
Freitag
16. Sep 2011
21:00 Uhr
Alles begann mit dem Konzert von MILES DAVIS beim Festival Münchner Klaviersommer am 18. Juli 1987 in der Philharmonie im Gasteig. Ein Mitschnitt des Konzertes auf Tonbandkassette gelangte in die Hände des Dresdner Bassisten Tom Götze. Der wiederum expedierte das ORWO-Juwel stante pede zu seinem Freund und Musikerkollegen „Bügge“ Bürger. Tagelang tönten daraufhin die Stücke der Miles Davis Band aus den Lautsprecherboxen der beiden und ihre stetig wachsende Begeisterung und Bewunderung führte schließlich zu dem Entschluss, genau diese Musik mit ihrer Band hier in Dresden auf die Bühne bringen zu wollen. CODE M.D. war geboren. Seit 1987 hat sich die Band in wechselnder Besetzung mit ihrem Miles-Davis-Tribute weit über Dresden hinaus einen Namen gemacht. Waren es zunächst die „We Want Miles“-Stücke, die von Code M.D. gespielt wurden, kümmerte man sich später vor allem um die HipHop-Songs, die erst nach Davis‘ Tod auf dem Album „Doo Bop“ veröffentlicht wurden. Inzwischen hat sich die Songsauswahl enorm erweitert und Code M.D. stürzen sich mit dem aktuellen Line-Up auf den Funk und Heavy Soul der Alben aus Miles‘ letzter Schaffensphase „We Want Miles“, „Star People“, „Decoy“, „You’re Under Arrest“ und „Tutu“. Miles Davis wäre in diesem Jahr 85 geworden, er starb im September 1991. Anlässlich seines 20. Todestages ehren Code M.D. das Andenken an den großen Meister und Jazz-Superstar. Die hochkarätige Besetzung der Dresdner Band verspricht ein großes Fest bei diesem Saison-Eröffnungskonzert!

Artists