SUSI HYLDGAARD DK

als iCal herunterladen
Donnerstag
06. Okt 2011
21:00 Uhr
„… ein geheimnisvoller Solitär, ein Anker im Meer des Musikbetriebs“, schreibt der renommierte Musikkritiker Ulrich Steinmetzger über SUSI HYLDGAARD. Und in der Tat: die dänische Sängerin und Multiinstrumentalistin ragt aus der Schar der Vokalwunder, die uns in den vergangenen Jahren in schier unüberschaubarer Zahl als das jeweils ‚nächste große Ding‘ angeboten wurden, turmhoch hinaus. Sie ist eine derjenigen, für die Vergleiche mit anderen kaum greifen. Zu vielfältig sind ihre Aktivitäten, zu markant der ganz eigene Stempel, den Susi Hyldgaard dabei jeder ihrer Produktionen aufdrückt. Mit den Tindersticks und Matthew Herbert hat sie experimentelle Pop/Electrosounds mit Singer/Songwriter-Elementen kombiniert (”Blush”), mit Aldo Romano Jazzstandards neu interpretiert ( ”Magic Words”) mit Roy Nathanson und der NDR Big Band unkonventionell und eigenwillig mit den Klangfarben einer BigBand gespielt ( ”It’s Love We Need”). Nun erscheint ihr neues Album ”Dansk” und es gibt wieder Susi Hyldgaard pur: Allein und mit ihrem Trio; und hier kommen ihre Stärken am bestens zur Geltung : Lyrics mit Humor und Tiefgang, raffinierte Soundbasteleien und starkes Songwriting, sinnlich, witzig, innovativ und mit großartiger, unvergleichlicher Stimme! ” Die dänische Sängerin Susi Hyldgaard versteht es meisterlich, mit sparsamen Mitteln intime, sinnliche, in ihrer Einfachheit geradezu herausfordernde Stimmungen zu schaffen. Ihre Stimme bezaubert.” RBB Kulturradio ”Mistress of songs and sounds. Hyldgaards Kompositionen tanzen geschickt zwischen Jazz, Pop und Singer-Songwriter-Idiomen – wild und zart, atemlos und ruhig.” WDR ”So wie Susi Hyldgaard aussieht, ist auch ihre Musik: schön, geheimnissvoll, sinnlich” Jazzzeit ”… transparente Musik, klare Worte, ausgesuchte Sound-Atmosphären.” Ralf Dombrowski ”Eine Meisterin des Gesangs zwischen Jazz und entlegeneren Gefilden des Singer/ Songwriter-Genres.” Jazzthetik

Artists

  • Susi Hyldgaard [vocals, accordion, piano]
  • Jannik Jensen [bass]
  • Benita Haastrup [drums, percussion]

Medien & Links