13. Tschechisch-Deutsche Kulturtage

MÄHRISCHER WEINKELLER mit FCM RADEGAST CZ

Ein Abend mit mährischem Wein und ausgefallener Zymbalmusik
als iCal herunterladen
Samstag
12. Nov 2011
21:00 Uhr
Das Zymbal (deutsch) oder Cimbál (tschechisch) hat seinen Ursprung als ungarisches Musikinstrument. Es sieht aus wie ein Hackbrett (Saiteninstrument), bietet aber mehr klangliche, musikalische Möglichkeiten. Das Zimbal kann unter anderem schneller und lauter gespielt werden als ein Hackbrett und eignet sich daher für verschiedene Musikstilrichtungen. Im Unterschied zum Hackbrett steht es frei auf Füßen. Neben Ungarn spielt das Zymbal vor allem in Mähren im Folk oder der Folklore/Volksmusik eine sehr bedeutende traditionelle Rolle. Ein außergewöhnlich, innovativer Vertreter dieser eigentlich traditionellen Folklore ist das Musikquartett FCM RADEGAST aus der tschechisch - mährischen Region Ostrava. Das Ensemble, bei dem FCM für "Free Cymbal Music" steht, spielt sowohl traditionelle Zymbalmusik aus Mähren (der Mährischen Walachei und Süd-Mähren) als auch aus Böhmen, der Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen. Die Musik dieser Gruppe bezieht sich aber auch in großen Teilen auf die sogenannte „Zigeunermusik“ und vermischt in einigen Musikstücken auch andere Stilrichtungen, wie Jazz-, Swing-, Rock-, Ethno- bis hin zur Technomusik. Dieser Spagat zwischen musikalischer Tradition und Fortschritt machen einen Auftritt von FCM Radegast zu einem unvergesslichen musikalischen Erlebnis. Ihre Freude am Musizieren zeichnet sich durch ein junges, energisches, kraft- und schwungvolles Spiel aus. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland Tschechiens (in Böhmen und Mähren, der Slowakei, Österreich, Polen, Frankreich und den USA) zeugen von der Spielfreude des Quartetts.