DAS JAZZKOLLEKTIV DRESDEN FESTIVAL

DAS JAZZKOLLEKTIV DRESDEN FESTIVAL – Part 2 D

Ein Festivalabend mit zwei bereits überregional sehr erfolgreichen Bands des Jazzkollektivs Dresden
als iCal herunterladen
Samstag
15. Sep 2012
21:00 Uhr
JULIA KADEL TRIO Die drei Jazzmusiker vom JULIA KADEL TRIO lernten sich während ihrer Studienzeiten in Dresden und Berlin kennen. Sie wollen ein Klaviertrio mit persönlichem Klang sein, dazu gehört für sie ein Musizieren mit viel Freiheit und Spontaneität im eigenen Spiel. Dabei stehen einerseits die Kompositionen der Pianistin Julia Kadel im Vordergrund, andererseits aber auch das freie Improvisieren. Klischees des Jazz oder Pop stellen keine Schranken in ihrer Musik dar, so gibt es Phasen freier Improvisation, Groove-Passagen oder schlichte Melodien, an denen sich alles entspinnt – ob komponiert oder frei dem Moment entnommen. Was Contemporary Jazz heute bedeuten kann, zeigen die Drei auf, indem sie unbeschwert ihre klanglichen Vorstellungen beim gemeinsamen Musizieren hin zu einer eigenen Ästhetik weiterentwickeln. AXIOM AXIOM ist ein engagiertes Gitarrentrio aus Dresden. Paul Peuker (git), Florian Lauer (dr) und Eugen Rolnik (kb) haben es geschafft mit frischen Ideen und abwechslungsreichen Stücken, die ihre Inspiration im Jazz und Rock, aber auch in der Klassik oder neuen Musik gleichermaßen gefunden haben, einen Sound zu finden, der sich deutlich von anderen Vertretern ihres Genres abhebt. Kritiker sprechen immer wieder vom großen Einfallsreichtum der Band, der sich nicht nur in den Kompositionen von Paul Peuker, sondern auch in der musikalischen Umsetzung durch die Musiker zeigt. Jeder der drei erzeugt auf seinem Instrument eine bemerkenswerte Klangvielfalt, und durch ihr jahrelanges zusammenspielen und -wachsen sind sie ein absolut eingespieltes Team. Seit 2010 haben Axiom bereits knapp 50 Konzerte absolviert, unter anderem spielten sie im Vorprogramm von Roy Hargrove in der Semperoper Dresden sowie im Aftershowprogramm zur ECHO-Jazz Verleihung 2011, ebenfalls in Dresden. Im Juni 2011 erschien ihr Debüt-Album „Anik“ auf dem renommierten Jazzlabel NABEL Records und sorgte bis jetzt deutschlandweit für Aufsehen. Beim NDR war „Anik“ im Juli CD der Woche, sehr gute Zeitungskritiken und Airplay auf vielen Radiostationen (u.a. NDR, rbb, dradio, BR) waren weitere positive Reaktionen. Ihr neues Album wird im Januar 2013 bei Nabel Records veröffentlicht.

Medien & Links