MICHAEL JAEGER'S KEROUAC CH

Schweizer Präzision mit zünftiger Schräglage
als iCal herunterladen
Freitag
08. Feb 2013
21:00 Uhr
Die „working band“ des Zürcher Tenorsaxofonisten MICHAEL JAEGER, die seit 2006 in der Schweiz und im Ausland zum festen Begriff geworden ist, steht für ausgesprochen kreative progressive Jazzmusik aus Europa, für „the sound of surprise“ [Die Weltwoche]. Der Name der Band KEROUAC ist ein wenig irreführend, denn er meint nur indirekt den Autor von „On The Road“. Benannt hat Michael Jaeger seine Band nach einer frühen Komposition von Dizzy Gillespie, die dieser 1942 dem noch völlig unbekannten Bebop-Groupie und späteren Beat-Poeten widmete. Gillespie war eine große Faszination für den jungen Zürcher. Der hatte allerdings alles andere als das Kopieren von Bebop im Sinn, sondern vielmehr war es das Lebensgefühl aus einer anderen Welt, das ihn begeisterte. Und so ist die Musik seiner Band: kompromisslos, spannend und zur gleichen Zeit experimentell und klassisch. Sie geht von der Improvisation zur Komposition und wieder zurück mit der Kreation von Strukturen, die Freiräume schafft für das Unvorhersehbare. Neben Noten liest das Ensemble von kleinen Uhren dirigierte Zeitpartituren, welche das Geschehen organisieren. Was daraus wächst, ist zeitgenössische akustische Jazzmusik eines brillanten Kollektivs zwischen Tradition und Moderne, zwischen Swing und Geräusch.

Medien & Links