Aust Konzerte präsentiert:

GANES I

Drei Ladinerinnen verblüffen und verzücken mit höchst außergewöhnlichen Songs
als iCal herunterladen
Samstag
16. Feb 2013
21:00 Uhr
Bekannt geworden sind die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen und ihre Cousine Maria Moling als Musikerinnen in der Band von Hubert von Goisern. Nun sind die drei Ladinerinnen aus La Val, die 2010 mit ihrem ersten eigenen Album als Trio GANES für einiges Aufsehen sorgten, in der globalen Metropole angekommen: das Songwriterinnen-Trio befeuert inzwischen seine gewagten Träume mit den urbanen Beats einer nachtaktiven Generation. Selten sind sich Tradition und Moderne auf so aufregende Weise begegnet wie in den elf neuen Liedern der Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen und ihrer Cousine Maria Moling aus der norditalienischen Region der Ladiner. Ihre Stimmen sind klar wie die Luft im Hochgebirge. Ihre Melodien künden von einer universellen Sehnsucht nach Geborgenheit und Überschwang zugleich. Ihre einfühlsamen ladinischen Texte erzählen vom Zusammenrücken und vom Auseinanderdriften in einer unübersichtlichen Welt. Die ambitionierten Soundkleider aber transferieren die Identitäten dreier selbstbewusster junger Frauen auf den kosmopolitischen Tanzboden einer außergewöhnlichen Nacht. Oft sind es feine Nuancen, die im flirrenden Schwebezustand multikultureller Transitbereiche eine rauschhafte Sommernacht in einen bedrückenden Wüstentrip verwandeln und umgekehrt. Die Vollblutmusikerinnen, die sich nach den gar nicht so ungefährlichen Fabelwesen ihrer Heimat Ganes genannt haben, beherrschen das Spiel mit diesen Nuancen wie nur wenige Künstler ihrer Generation: Raffinierte Arrangements, betörende Chorgesänge, Rhythmen, die in ihrer Verzwicktheit trotzdem fangen. Das ist hochgradig packende Musik zwischen Pop und Jazz: Ladinisch, die „alte“ Sprache, in berückender Modernität. Der Zuhörer wird gefesselt von so viel kreativer musikalischer Poesie, von der Direktheit der Botschaften, die er versteht, ohne die Worte zu kennen. Denn bei Ganes ist es erstaunlich egal, in welcher Sprache gesungen wird. Nach über 250 Live-Auftritten in den letzten beiden Jahren sind Ganes so sehr bei sich wie nie zuvor und immer ganz, ganz nah am Publikum. Tickets hier:

Medien & Links