NEW YORK, NEW YORK

EASTERN BOUNDARY QUARTET USA/HU

Der Kern der New Yorker Fonda-Stevens-Group trifft zwei Säulen des ungarischen Jazz
als iCal herunterladen
Freitag
03. Mai 2013
21:00 Uhr
Das EASTERN BOUNDARY QUARTET – ein internationales Zusammenspiel: Der Kern der New Yorker Fonda-Stevens-Group – Joe Fonda am Bass und Michael Jefry Stevens am Klavier – trifft auf zwei Säulen der ungarischen Jazzszene: den Schlagzeuger Balazs Bagyi und den Saxofonisten Mihaly. 2007 trat die Band das erste Mal gemeinsam in Europa auf. Es folgten ausgedehnte Tourneen durch die USA und Europa. Amerikanischer New Jazz trifft auf osteuropäische Ethno-Musik. Von vertrackter Rhythmik über eingängige und auch abstrakte Melodien bis hin zu äußerst virtuosen Soli bietet die Band eine ungeheure musikalische Bandbreite. Sie kombiniert auf höchst faszinierende Weise ungarische Volksmelodien mit Elementen des Jazz. Die beiden Welten werden nahtlos miteinander verbunden in packendem Spiel, das zeigt, dass in der Musik keine Grenzen existieren.