ULRIKE HAAGE & ERIC SCHAEFER D

Mit den Rainbirds wurde sie bekannt – heute ist sie gefeierte Pianistin zwischen Jazz und Klassik. Im Duo mit dem schlagzeugenden Tausendsassa.
als iCal herunterladen
Samstag
14. Sep 2013
21:00 Uhr
Für die Pianistin ULRIKE HAAGE existieren keine musikalischen Grenzen. Einem großen Publikum wurde sie ab 1989 bekannt als Keyboarderin der Popband Rainbirds. Doch die Rainbirds waren für die Haage nur eine Etappe in ihrer künstlerischen Laufbahn. Theatermusik, Hörspiele, Kooperationen mit Musikern wie FM Einheit von den Einstürzenden Neubauten oder der Schauspielerin Meret Becker gehören zu ihrem Werk ebenso wie der eigene Verlag „Sans Soleil“ und ihre Arbeit als Produzentin, Skriptautorin und Solokünstlerin. 2003 bekam sie als erste Frau den Deutschen Jazzpreis verliehen, zwei Jahre später tourte sie für das Goethe-Institut. Ob als ehemalige Weggefährtin von Katharina Franck bei den Rainbirds, als Solopianistin oder Leiterin der Jazztruppe Reichlich Weiblich – stets ist Ulrike Haage auf der Suche nach dem richtigen Ton. Sie ist eine so sensible wie bestimmte Künstlerin, versteht sich nicht bloß auf treffliche Exkursionen auf dem Akustipiano, sondern ist auch mit allen Arten von zischelnder und flüsternder Elektronik vertraut. Die setzt sie höchst gefühlvoll ein, um körperliche Sehnsucht oder seelische Erschöpfung gleichermaßen gekonnt in Töne umzusetzen, wie sie in ihrem Spiel frohlocken kann oder auch verstören. In jedem Fall kreiert sie Dramatik mit gekonntem Umgang mit Stille, minimalistisch und doch unendlich reich. Auf ihrem inzwischen dritten Album „In:finitum“ wird Haage u.a. vom Schlagzeuger und mehrfachen Echo-Preisträger ERIC SCHAEFER, bekannt aus Michael Wollny’s [em], Johnny LaMarama, Shredsz u.a.m., begleitet, der nun mit ihr im Duo das Tonne-Konzert spielen wird.