OLIVER LAKE & GÜNTER BABY SOMMER USA/D

Zwei Giganten im Duo: einer der wichtigsten Saxofonisten seiner Generation trifft den Dresdner Schlagzeuger von Weltrang
als iCal herunterladen Video abspielen
Mittwoch
18. Jun 2014
21:00 Uhr
Zwei Giganten im Duo: Mit OLIVER LAKE trifft einer der wichtigsten Altsaxofonisten seiner Generation auf den Dresdner Schlagzeuger von Weltrang GÜNTER BABY SOMMER. In den 1970er Jahren war Lake ein führender Kopf der stilbildenden Black Artists Group in St. Louis. Mit Hamiet Bluiett, David Murray und Julius Hemphill gründete er 1976 das World Saxophone Quartet, das wichtigste und einflussreichste Saxofonensemble des Jazz bis heute. Mit dieser „Mutter aller Saxofongruppen“ erlangte er weltweite Bekanntheit, u. a. mit Alben wie „WSQ plays Duke Ellington“ und „Rhythm & Blues“. Tourneen führten ihn mit dem WSQ und mit eigenen Gruppen rund um den Globus. Sein bissiger, groovender, rhythmisch gleichermaßen zupackender wie melodisch einfallsreicher Stil spiegelt die ganze Bandbreite der schwarzen Musiktradition zwischen Bebop und Free Jazz, Funk und Soul, Rock und Reggae. Günter Baby Sommer ist einer der weltweit bedeutendsten Schlagzeuger der improvisierten Musik. Über die gesamte Zeit seiner langen Karriere ist der Dresdner dem Jazzclub Tonne eng verbunden gewesen. Allein in den vergangenen zehn Jahren brachte Baby Sommer mehr als 20 unterschiedliche Bands und Projekte in den Club. Darunter waren u.a. sein Duo mit Wadada Leo Smith, C.R.A.M.S. Percussion Stuff, das Trio mit Jiri Stivin und Rudolf Dašek, das Quartett mit Manfred Schoof, Gianluigi Trovesi und Barre Phillips und natürlich das Zentralquartett. Außerdem realisierte Baby Sommer gemeinsam mit dem Jazzclub Tonne das bedeutende Kommeno-Projekt. Mit dem Duo OLIVER LAKE – BABY SOMMER dürfen wir denn auch wieder Großes erwarten.