Eine Kooperation mit den Jazztagen Dresden

JULIA BIEL UK

Eine der elektrisierendsten Stimmen, die man derzeit auf der internationalen Bühne erleben kann
als iCal herunterladen Video abspielen
Samstag
08. Nov 2014
21:00 Uhr
Wenn kein Geringerer als Jamie Cullum in einer seiner wöchentlichen Sendungen auf BBC Radio 2 über JULIA BIEL schwärmt, er habe „in letzter Zeit keinen Song so oft angehört wie diesen [„Nobody Loves You Like I Do“] und das ist nur ein besonders herausragender, all ihre Stücke sind großartig …“, dann scheint da endgültig jemand auf dem allerbesten Weg zu sein, schon in Kürze für ziemliches Aufsehen zu sorgen. Die britische Singer/Songwriterin verfügt zweifellos über eine der elektrisierendsten Stimmen, die derzeit auf der internationalen Bühne zu erleben ist. Sie steckt voll höchster emotionaler Intensität und kann eigentlich nur magisch genannt werden. Zudem ist Julia Biel eine Künstlerin, die die Dinge noch auf die altmodische Art und Weise handhabt: Eine natürliche Performerin und autodidaktische Sängerin, Komponistin, Musikerin und Produzentin, vergleichbar mit Künstlern einer längst vergangenen Ära. Sie sticht hervor aus der Vielzahl der derzeit aktuellen Stimmen. Und doch ist sie ganz klar eine Künstlerin von heute, deren Musik nicht die gleiche wäre ohne die Musik der vergangenen Tage: da sind die Einflüsse von Nina Simone zu Portishead, von Björk zu Radiohead, Fela Kuti zu Massive Attack, von Billie Holiday zu Amy Winehouse. All das klingt bei Julia Biel an, aber was sie daraus macht, ist ganz und gar sie selbst: Songs voller Raffinesse und Tiefe mit einer hypnotisierenden Stimme und magnetischer Bühnenpräsenz. Der Independent trifft es sehr gut, wenn er über Julia Biel schreibt: “Seelenoffenbarende Songs von großer Schönheit von einer der besten britischen Sängerinnen, die im letzten Jahrzehnt aufgetaucht sind.”

Medien & Links