JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024

MARIE KRÜTTLI TRIO / BONBON FLAMME fr/ch/b

Betörende Pianotrio-Klänge und wilder Jazz-Prog-Rock-Mix
Veranstaltung teilen Video abspielen
Freitag
07. Jun 2024
20:00 Uhr
  • Bitte Eintrittsinfo beachten

Lässig durch vertrackte Rhythmen und verschlungene Akkorde

Das MARIE KRÜTTLI TRIO macht Eindruck: Es ist aufregend, verspielt und gewagt. Den Vergleich mit den ganz großen Namen brauchen die Pianistin und ihre Mitstreiter nicht zu scheuen. Hier entsteht Musik von hoher Relevanz, mit reifem Ton, klarer Ästhetik und betörender Virtuosität. Lässig manövriert die Welschschweizerin sich und ihre Bandkollegen durch vertrackte Rhythmusgebilde und verschlungene Akkordketten. Dabei wirkt sie weder verkopft noch krampfhaft gewollt. Im Gegenteil, die Melodien schillern vor Groove und Spielfreude. Die Musiker*innen präsentieren sich charmant und mit viel hintergründigem Witz. Kein Hipster-Minimalismus, keine Ironie, sondern klare, wirklich eigene Ansätze und Ideen, tief verankert in der europäischen Klaviertradition und beeinflusst von den Klangidealen eines Strawinsky und Debussy. Im Dezember 2023 ging das Trio ins Studio, um ein neues Album aufzunehmen, welches im Herbst beim renommierten Schweizer Label INTAKT veröffentlicht werden wird und dessen Stücke wir jetzt schon live erleben dürfen.

Geboren und aufgewachsen in der Schweiz, lebt die preisgekrönte Pianistin, Komponistin und Produzentin Marie Kruttli, inzwischen in Berlin.
Der Schweizer Bassist Lukas Traxel spielte mit Größen wie Colin Vallon, Elina Duni, Lionel Loueke, Kurt Rosenwinkel u.v.a.
Gautier Garrigue spielte mit Größen wie Henri Texier, Seamus Blake und Uri Caine. Er wurde auch mehrfach zum "Schlagzeuger des Jahres" in Frankreich gewählt.

 ***


Wilde Mischung aus Progressive Rock und Jazz voller atemloser Energie

Ähnlich wie sein älterer Bruder Théo spielte Valentin Ceccaldi zunächst Schlagzeug, bevor er sich dem Cello zuwandte. Auch heute wohnen Neugier und kindliche Verspieltheit all seinen musikalischen Projekten inne. So auch seiner neuesten Band BONBON FLAMME, mit der er eine wilde Mischung aus Progressive Rock und Jazz voller atemloser Energie zelebriert, die von einer Idee zur nächsten springt.

In den letzten zehn Jahren hat Ceccaldi mit zahlreichen Musiker*innen kollaboriert, unter anderem mit der legendären französischen Bassistin Joëlle Leándre und dem Berliner Gitarristen Ronny Graupe, woraus das musikalische Fundament für die ungezügelten Sounds von Bonbon Flamme erwachsen zu sein scheint. In der Band spielen neben Ceccaldi drei einzigartige Musiker, die zu den kreativsten der europäischen Szene gehören – der explosive französische Schlagzeuger Etienne Ziemniak, der Portugiese Luis Lopes mit seiner glühenden Gitarre und der belgische Vielfarben-Keyboarder Fulco Ottervanger.

Bereits in der Vergangenheit hat Ceccaldi der Musik der britischen Progrock-Band King Crimson gehuldigt. Und obwohl auch in Bonbon Flamme eine klar erkennbare Progrock-Virtuosität steckt, kommt diese dem geradezu anarchisch anmutenden Freiheitssinn der Gruppe nie in die Quere. Raffiniert und ausgelassen vermischt das Quartett unterschiedlichste Traditionslinien und geht in ausgelassenen, eklektischen, energievollen Gruppenimprovisationen aufs Ganze. Ein fluoreszierendes, brennendes Vergnügen.

Eintrittsinfo

Die Tickets gelten für den gesamten Jazzdor-Festivalabend (MARIE KRÜTTLI TRIO & BONBON FLAMME)

Genre & Styles

  • Jazz
  • Modern
  • Progressive
  • Avantgarde

Präsentiert von