Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

Programm

2011 2012 2013

Donnerstag, 23.02.2012, 20.00 Uhr

Jazzclub Tonne, Königstraße 15, 01097 Dresden

Eintritt Vvk. 10 EUR zzgl. Gebühren, Ak. 15 | 8 EUR

Die ermäßigten Tickets (Studenten/Schüler) sind nur an der Abendkasse erhältlich.

 

ROTES SOFA – Das Kulturgespräch am Donnerstag

"Prinzen"-Sänger trifft Semperoper-Intendantin

Sebastian Krumbiegel [Sänger] Dr. Ulrike Hessler [Intendantin Semperoper Dresden] Conny Kanik [Sängerin]
Moderation:
Michael Ernst [Journalist]
Idee und Produktion
Alexander Fuchs

Achtung. Programmänderung: Für die erkrankte Semperoper-Intendantin Dr. Ulrike Hessler wird die Leitende Dramaturgin der Semperoper, Frau Nora Schmid, zu Gast sein.

In gemütlicher & stilvoller Clubatmosphäre nehmen die Intendantin der Semperoper ULRIKE HESSLER und Prinzen-Sänger SEBASTIAN KRUMBIEGEL auf dem ROTEN SOFA Platz.

Musikalisch begleiten CONNY KANIK & BAND das 11.Rote Sofa.

Seit 2010 führt und leitet ULRIKE HESSLER eines der größten Opernhäuser Europas und ist die erste Frau an der Spitze des Dresdner Opernhauses in dessen langjähriger Geschichte. Die Intendantin der Semperoper Dresden, geboren in Kassel, studierte in München Germanistik und Romanistik und arbeitete danach als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Eichstätt, sowie als freie Mitarbeiterin u.a. für den Bayerischen Rundfunk. Seit den 80er Jahren wirkte Ulrike Hessler bis zum Wechsel nach Dresden in verschiedenen Bereichen an der Bayerischen Staatsoper.

Zu Ihrem Amtsantritt im August 2010 wünschte sie sich u. a. für die Semperoper „mehr regionales und junges Publikum“. Auf dem Roten Sofa wird Frau Dr. Hessler nach eineinhalbjähriger Amtszeit im Gespräch Zwischenbilanz ziehen.

SEBASTIAN KRUMBIEGEL ist bekannt geworden als die Stimme der Prinzen. Er verkaufte etliche Millionen Platten und ist seit nahezu 20 Jahren in den oberen Chart-Regionen und auf den größten Live-Bühnen zu Hause. Doch damit nicht genug: als sozial engagierter Prominenter war Sebastian Krumbiegel u.a. bei Anne Will zu sehen und setzt sich für seine Projekte ein. Er wirbt für Toleranz und kämpft gegen Gewalt und Rassismus. Er fliegt nach Vietnam, um das Aktionsbündnis Landmine.de zu unterstützen und lässt sich in die Bundesversammlung nominieren, um an der Wahl des Bundespräsidenten teilzunehmen. Für ihn ist es wichtig, als Künstler seine Meinung zu sagen und die musikalische Bühne dafür zu nutzen. Dies hört man auch deutlich auf seinem neuen Solo-Album „Tempelhof“. Hier treffen schimmernde Pop-Melodien auf emotional berührende Zeilen. Hier treffen kraftvoll, soulige und treibende Arrangements auf starke und eindeutige Texte, die Stellung beziehen und sich einmischen. „Tempelhof“ ist ein Album, das überrascht. Eine Mixtur aus Pop, Soul, Beat und Rock, eine Mischung aus Liebesliedern, Alltagsgeschichten und positiver Agitation. Ab März 2012 wird der Leipziger Songschreiber solo am Piano auf Tour sein. Kurz vor seinem Tourneestart zeigt sich Sebastian Krumbiegel nun auf dem Roten Sofa im Gespräch sowie auch mit Auszügen aus dem neuen Album.

Sie ist die Rote Sofa-Stimme und live mit Band der musikalischer Gast im Februar: CONNY KANIK. Wenn sie aus dem Haus geht, dann nie ohne Stift und Papier. Was Sie sieht, denkt, fühlt, bringt Sie zu Papier. Conny Kanik geht es in ihren deutschen Texten um Liebe, um dieses Labyrinth der Beziehungen, um das Türenschlagen, das Raus und Rein, Gefühle, die uns allen nicht fremd sind.

Es moderiert der Journalist MICHAEL ERNST.

Mit freundlicher Unterstützung von: