Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

Programm

2017 2018 2019

Landstreicher Konzerte präsentiert:

Dienstag, 24.04.2018, 20.00 Uhr

Die Tonne im Kurländer Palais, Tzschirnerplatz 3–5, 01067 Dresden

Eintritt Vvk. 20 EUR zzgl. Gebühren, Ak. 25 EUR

Für dieses Konzert keine Ermäßigungen.

Tickets HIER

Release-Konzert zum neuen Album bei Neue Meister/Berlin Classics

 

FEDERICO ALBANESE [ita]

Minimalistische Neo-Klassik von großer Nuance, Eleganz und Tiefe

Federico Albanese [piano, rhodes, synthesizer]

FEDERICO ALBANESE kombiniert in seinen Kompositionen minimalistische Pianomelodien mit Streicherarrangements und Elektronica. Mit seiner Musik entführt der 1982 in Mailand geborene Wahlberliner in geradezu filmische Klangwelten, die sich aus Elementen der Klassik, Pop- und Ambientmusik speisen. Die vielfältigen musikalischen Einflüsse in seinen Kompositionen spiegeln zugleich seine große Liebe zur Musik.

Bereits im Kindesalter lernte Federico Albanese Klavier und Klarinette spielen, wendete sich als Teenager dem Gitarrenspiel zu und etablierte sich, nach einem Studium des Kontrabasses, als einer der führenden Protagonisten der Mailänder Untergrundszene. Zusammen mit seiner Freundin, der Singer- und Songwriterin Jessica Einaudi, gründete er 2007 das Avantgarde-Duo "La Blanche Alchimie", mit dem er drei Alben veröffentlichte und international Erfolge feierte. Auch als Komponist für Werbung, Film und Fernsehen ist Federico erfolgreich. Seine Scores sind z.B. in den internationalen Filmproduktionen "Shadows In The Distance" (2012), "Alles im grünen Bereich" (2014) oder dem ARTE-Dokumentarfilm „Cinema Perverso“ (2015) zu hören.

Sein Debüt als Solo-Pianist gab Albanese 2014 mit dem Album „The Houseboat and the Moon“, das als "reines Gold" und "eines der schönsten modernen Klassik-Alben der letzten Jahre" beschrieben wurde. Mit "The Blue Hour" schloss er 2016 an und präsentierte klare, sehr dynamische und komplex arrangierte Kompositionen, die erneut hoch gelobt wurden.

Nach diesen Erfolgen legt der musikalische Brückenbauer nun nach und präsentiert sein neues Album "By The Deep Sea". Es ist die wohl persönlichste Platte des jungen Italieners: "Es ist so ziemlich ich, übersetzt in Musik", gesteht der musikalische Tausendsassa. Das Album spiegelt die musikalische Entwicklung Albaneses der letzten Jahre wieder. Klassische Musik, Jazz, Minimalismus, Electronica hat der Musiker in den Entstehungsprozess von "By The Deep Sea" einfließen lassen. Entstanden ist ein Werk von bemerkenswerter Nuance, Eleganz und Tiefe.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Jazzclub Tonne / Programm / 24.04.2018 / FEDERICO ALBANESE