Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

Programm

2018 2019

Record-Release-Konzert

Sonntag, 03.02.2019, 20.00 Uhr / Einlass ab 19 Uhr

Die Tonne im Kurländer Palais, Tzschirnerplatz 3–5, 01067 Dresden

Eintritt Ak. 22 | 16 EUR

 

VINCENT PEIRANI LIVING BEING [fr]

Der Top-Star der internationalen Akkordeon-Szene mit seinem atemberaubenden Quintett

Vincent Peirani [accordion] Emile Parisien [saxophone] Tony paeleman [rhodes] Julien Herneé [bass] Yoann Serra [drums]

Da werkelt ein Franzose an der Zukunft des Jazz, und er tut es ausgerechnet auf dem alten Blasebalg, dem Akkordeon, das in seinem Heimatland eine so lange Geschichte hat. VINCENT PEIRANI entlockt dem Instrument singende Obertöne und raue Tieftonakkorde – er ist Orchester, Perkussionist und Klangteppichweber in einem. Dafür wird er mit Preisen überhäuft, "ein Jahrhunderttalent" genannt und ist so in wenigen Jahren zum Top-Star der internationalen Akkordeon-Szene avanciert.

Vincent Peirani ist jedoch auch Teil einer jungen Generation von Musikern, die Jazz und Klassik studiert haben, aber mit Pop, Elektronik und HipHop in den Ohren aufgewachsen sind. Und das wird hörbar in seinem Quintett LIVING BEING, wo Groove und Melodien gänzlich neue Verbindungen eingehen. Hier hat Peirani die Créme de la Créme der französischen Szene an Bord geholt – allen voran darunter der sagenhafte Emile Parisien. Der Band glückt es mühelos, beherzt und behände die Grenzen zwischen Gattungen und Genres zu sprengen. Rock? Pop? Funk? Soul? Folklore (imaginaire)? Jazz? Living Being ist all das zusammen, aber dennoch mehr als nur die Summe der Einzelteile. Auf seinem neuen Album nimmt Peirani mit Living Being Hard-Rock-Kracher wie Led Zeppelins "Kashmir" und "Stairway to Heaven" genauso ernst wie beispielsweise ein Stück des Barock-Komponisten Henry Purcell. Beides setzt er ohne jeglichen Bombast, ohne falsches Pathos um. Dem Meistermusiker mit seinem atemberaubenden Quintett gelingt es, seine Versionen so klingen zu lassen, als wären sie Originale.