Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

Programm

2019 2020 2021

Fingerstyle Guitar Magic

Mittwoch, 04.03.2020, 20.00 Uhr / Einlass ab 19 Uhr

Die Tonne im Kurländer Palais, Tzschirnerplatz 3–5, 01067 Dresden

Eintritt 22 | 16 EUR

 

JULE MALISCHKE & ANTONIO FORCIONE feat. WILL McNICOL [d/it/uk]

Strahlende Stimme und fliegende Finger im Dreierpack

Jule Malischke [guitar, vocals] Antonio Forcione [guitar] Will McNicol [guitar]

Die musikalische Freundschaft zwischen der deutschen Gitarristin und Sängerin JULE MALISCHKE und dem in London lebenden italienischen Gitarristen ANTONIO FORCIONE begann 2019 auf dem Londoner Guitar Summit. Schon nach den ersten gemeinsamen Tönen war schnell klar, dass sich musikalisches Gespür und Virtuosität der auf den ersten Blick so verschiedenen Musiker zu etwas ganz Besonderem vereinen: So verweben sich Malischkes konzertanter Crossover-Fingerstyle und ihre unnachahmliche Stimme spielerisch leicht mit den Weltmusik-, Jazz- und Fingerstyleeinflüssen in Forciones mitreißendem Gitarrenspiel. Die Stimme Malischkes übernimmt in den Songs die Hauptrolle, während sie in den gemeinsamen Instrumentalstücken in Form der Vokalise die beiden in sich verzahnten Gitarren begleitet.

Die beiden Ausnahmemusiker präsentieren in ihren Duokonzerten das Beste des Besten aus beider Federn in einem frischen Duo-Gewand. Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit sind sie europaweit auf Tournee und sorgen mit einem ungewöhnlich farbenreichen und mitreißenden Programm für Furore.

Dritter im Bunde bei der heutigen FINGERSTYLE GUITAR MAGIC ist der Engländer WILL McNICOL.

Mit sechs Jahren schnappte sich McNicol seine erste Gitarre, nicht ahnend, dass ihm das schließlich im Jahr 2011 den Titel "Akustikgitarrist des Jahres" des britischen Gitarrenmagazins „Guitar“ einbrachte. Dasselbe Magazin kürte ihn außerdem 2014 zu einem der erfolgreichsten Gitarristen unter 30, die es jemals auf der Welt gibt und gab.

Sein vielbeachtetes Soloalbum „Dragonflies, Frogs and Bumblebees“ wurde von vielen Kritikern als „technisches Meisterstück“ oder als „einfach wunderschön“ beschrieben.

Egal ob als Solist oder im Ensemble, ob auf Festivals oder als Support für weltweit bekannte Künstler wie Pierre Bensusan, Clive Carroll, Jon Gomm, Martin Simpson oder Mumford and Sons, seine Auftritte sind stets von einer "makellosen Schönheit“ und einer gewissen Magie geprägt.

Als Komponist nutzt McNicol die musikalischen Einflüsse aus jedem Winkel der Erde und setzt sie in seinen Gitarrenkompositionen um.