Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

Programm

2009 2010 2011

Eine Kooperation mit den Jazztagen Dresden

Dienstag, 09.11.2010, 21.00 Uhr

Jazzclub Tonne, Königstraße 15, 01097 Dresden

Eintritt Vvk. 18 | 14 EUR zzgl. Gebühren, Ak. 22 | 18 EUR

Das im April 2010 wegen des Island-Vulkans ausgefallene Konzert wird nun endlich nachgeholt.

 

WALLACE RONEY GROUP [usa]

Einer der weltbesten Trompeter kommt mit neuem Album in die Tonne

Wallace Roney [trumpet] Antoine Roney [sax] Aruan Ortiz [piano, keyboards] Rashaan Carter [bass] Kush Abadey [drums]

Der Mann trägt an einem schweren Erbe. Seit WALLACE RONEY 1991 beim letzten Montreux-Auftritt von Miles Davis den greisen Meister musikalisch stützte, wird von ihm nicht ohne Nennung des Übervaters gesprochen. Roney selbst verleugnet gar nicht den erheblichen Einfluss von Miles auf seine Musik. Aber er ist längst aus dem Schatten seines Vorbilds und Ziehvaters getreten, ist eigenständig geworden, ohne das Erbe von Miles Davis zu verraten. Er folgt der Jazztradition, um daraus neue Schritte zu bewerkstelligen. Und das mit gehörigem Erfolg, denn inzwischen ist Roney selbst einer der größten Jazztrompeter weltweit.

Der Mann an der Trompete, der sein Spiel selbst als »sci-fying« bezeichnet, begann das Studium seines Instruments bereits mit neun Jahren. Mit 19 erhielt er vom Down Beat Magazin den Jahresaward »Best Young Musician of the Year«. Im Laufe seiner Karriere hat der 1960 geborene Roney nun schon drei Grammys mit nach Hause nehmen dürfen.

Bis 1982 spielte Wallace Roney bei Art Blakey’s Jazz Messengers, fünf Jahre später bat Blakey den Trompeter, die Position des musikalischen Direktors der Band zu übernehmen.

In dieser Zeit begann er auch die Zusammenarbeit mit Tony Williams, bevor er von Miles Davis unter die Fittiche genommen wurde.

Daher war Roney auch die logische Wahl als Trompeter für die Welttournee des »Tribute to Miles«. 1998 war er Teil einer weiteren Hommage, nämlich mit Chick Corea’s »Remembering Bud Powell«. Mit Herbie Hancocks »Future 2 Future«-Projekt sorgte Roney in den Jahren 2001/2002 für Konzerthighlights. Seither leitet er ausschließlich seine eigenen Bands. Roneys Studioalben geben eine Ahnung von den live zu erwartenden Glanzleistungen. Das aktuelle, im Mai 2010 erschienene »If Only For One Night« ist ein Konzert-Mitschnitt aus dem New Yorker »Iridium« und zeigt besonders deutlich das Feuer und die Leidenschaft der Band.

Denn live – das hat sie immer wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt – bietet die WALLACE RONEY GROUP noch viel mehr: sie sorgt für atemberaubende, energiegeladene Höhepunkte auf den Festival- und Konzertbühnen.

Das Konzert findet als Gemeinschaftsveranstaltung von Jazzclub Neue Tonne und Jazztage Dresden statt.

Mit freundlicher Unterstützung von: