Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

Programm

2011 2012 2013

Freitag, 04.05.2012, 21.00 Uhr

Jazzclub Tonne, Königstraße 15, 01097 Dresden

Eintritt Vvk. 11 | 8 EUR zzgl. Gebühren, Ak. 15 | 11 EUR

 

HANNAH KÖPF & BAND [d]

Mit neuem Album zeigt die Sängerin einmal mehr, dass sie treffsicheres Songwriting beherrscht und ihre Lieder mit facettenreicher Stimme bestens zu präsentieren weß

Hannah Köpf [vocals] Denis Gäbel [tenor sax, clarinet, flute] Benjamin Schaefer [piano] Jakob Kühnemann [bass] Silvio Morger [drums]

Nach dem vielbeachteten Debüt „Stories Untold“, mit dem HANNAH KÖPF auch in der Tonne gastierte, darf man sich nun auf ihr neues Album „Flying Free“ freuen. Neue Songs, in denen die talentierte Singer-Songwriterin die ganze Bandbreite ihres Könnens zeigt. Grundthema der äußerst vielseitigen und -schichtigen Texte ist die Frage, wie uns die Entscheidungen, die wir treffen, zu dem machen, was wir sind. Meist können wir diese Wendepunkte jedoch erst aus der Distanz erkennen –

„Flying Free“ zeigt deutlich stärkere Popeinflüsse als der Vorgänger, ohne je seinen Tiefgang zu verlieren. Dabei bleibt Raum für Fabelhaftes und für verspielte Kompositionen, für schwermütige Geschichten über Verlust und Einsamkeit genauso wie für beschwingte Gute-Laune-Nummern. Dank des breiten musikalischen Rahmens, den Köpf sich und ihren Musikern zugesteht, und der Offenheit gegenüber unterschiedlichen Genres kann die Sängerin ihren stimmlichen Facettenreichtum und ihre Gabe für treffsicheres Songwriting erneut voll ausschöpfen.

Seit der Gründung im Jahre 2007 trat die Band in zahlreichen Clubs in Deutschland wie u.a. im „A-trane“ (Berlin), im „Birdland“ (Neuburg) und im „Blue Note“ (Osnabrück) sowie auf Festivals wie dem „Rheingau Musik Festival“ und den „Hildener Jazztagen“ (WDR-Mitschnitt) auf. Sie standen 2009 im Finale des „Convento Nachwuchs-Jazzpreis NRW“ und des „Future Sounds Wettbewerb“ im Rahmen der Leverkusener Jazztage und waren 2010 ebenfalls unter den Finalisten des „2. Europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis”. Die Debüt-CD erschien 2010 im Rahmen der viel beachteten Reihe „Jazz Thing Next Generation“ (eine Kooperation von Double Moon Records mit dem größten deutschsprachigen Jazz-Magazin „Jazz Thing“) und erhielt beste Kritiken.

Was auch immer Hannah Köpf für ein musikalisches Bild malt, es leuchtet in hellen Farben: von innen heraus strahlend und überraschend klar.“ (Financial Times 10/2010)

Im Falle Hannah Köpf ... stimmt einfach alles. ... Schon für ihr schillerndes Debüt-Album hat Hannah Köpf ihre eigene musikalische Sprache entdeckt.“ (Jazzpodium, 3/2011)