đź—“

Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

ZURĂśCK

Programm

 

Sonntag
04.
Mai
21.00 Uhr


FĂĽge dieses Konzert Deinem Kalender hinzu

Eintritt:   Vvk. 14 | 11 â‚¬ zzgl. GebĂĽhren, AK 17 | 14 â‚¬

 
 

ELLIOTT SHARP'S TERRAPLANE [usa]

Die Bluesband des vielseitigen Gitarristen ist "mit einem Bein in der Vergangenheit, mit dem anderen in der Zukunft und mit dem Hintern direkt im Jetzt"
Bild vergrößernELLIOTT SHARP'S TERRAPLANE (© Janene Higgins)ELLIOTT SHARP'S TERRAPLANE (© Janene Higgins)
Bild vergrößernELLIOTT SHARP (© Itzok Vidmar)ELLIOTT SHARP (© Itzok Vidmar)

Jazzclub Tonnee, Königstraße 15, 01097 Dresden

Kaum ein anderer Künstler ist auf so vielen Gebieten der Musik aktiv wie ELLIOTT SHARP. Er schrieb Orchesterwerke und Streichquartette, definierte mit seiner Band Carbon den Jazzcore neu, betrieb das Avantgarde-Trio Semantics, improvisierte mit John Zorn, Marc Ribot, Joey Baron, DJ Soulslinger und vielen anderen, führte in seinem Projekt Tectonics die Triumphe von Techno und Drum’n’Bass mit freier Improvisation zusammen, zelebrierte mit Raw Meat handfesten Power-Rock, betrieb mit Vernon Reid und David Torn das Gitarrentrio Guitar Oblique und nahm mit seinen State Of The Union-Compilations regelmäßige Bestandsaufnahmen der New Yorker Szene vor. Und seit einigen Jahren lotet er mit seiner Band Terraplane die Abgründe des Blues aus.

Mit seinem Blues sucht Elliott Sharp Authentizität, Kontinuität und Halt. Seine Songs sind von archaischer Schönheit. Aber er kopiert nicht die vermeintliche Romantik prämoderner Baumwollfelder. Sein Blues spielt weder im Mississippi Delta noch in der Southside von Chicago, sondern im tosenden Hexenkessel des Hudson Delta, dessen bekannteste Insel Manhattan heißt. Als Musiker kommt es Sharp immer darauf an „mit einem Bein in der Vergangenheit zu stehen, mit dem anderen in der Zukunft, was deinen Hintern direkt ins JETZT platziert.“ Genau so klingt ELLIOTT SHARP’S TERRAPLANE.

Artists

Elliott Sharp [guitar, sax, vocals], Tracie Morris [vocals], Dave Hofstra [bass], Don McKenzie [drums]

Die TONNE dankt ihren UnterstĂĽtzern