Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

Programm

2014 2015 2016

Konzert im Societaetstheater

Mittwoch, 18.03.2015, 20.00 Uhr

Societaetstheater, An der Dreikönigskirche 1 a

Eintritt Vvk. 13 | 8 EUR zzgl. Gebühren, Ak. 16 | 12 EUR

Achtung: Konzertbeginn bereits 20 Uhr! Einlass ab 19:30 Uhr.

 

SPIELVEREINIGUNG SUED feat. CLAUDIO PUNTIN [d/ch]

Mit dem Programm "Berge versetzen" erwartet uns ein Gesamtkunstwerk von natürlicher Poesie und voller Überraschungen

Claudio Puntin [clarinet, alto clarinet, bass clarinet, electronics, sounds]
und die Bigband SPIELVEREINIGUNG SUED:

Saxofone, Klarinetten, Querflöten:
Simon Bodensiek Evgeny Ring Johannes Moritz Sebastian Wehle Florian Leuschner
Posaunen:
Andreas Uhlmann Julian Schließmeyer Stephan Krause Matthias Büttner
Trompeten:
Konrad Schreiter Sebastian Haas Vincent Hahn Roland Heinze Tim Jäkel
Piano, Fender Rhodes:
Florian Kästner
Bass:
Philipp Rohmer
Drums:
Philipp Scholz

Der Schweizer Klarinettist CLAUDIO PUNTIN gilt als einer der kreativsten Musiker der zeitgenössischen Szene. 2010 hat er mit seinem Programm „Berge veersetzen“ seiner Heimat eine musikalische Hommage geschaffen und einen Zyklus komponiert, der die Schweiz musikalisch portraitiert. Nun wird er die musikalischen Berge zusammen mit der mitteldeutschen Bigband SPIELVEREINIGUNG SUED versetzen.

Die Musik von „Berge versetzen“ verarbeitet diverse Elemente Schweizer Volksmusik zu eigenständigen, lebendigen und frischen Kompositionen. Dabei komponiert Puntin weder Volksmusik, noch wärmt er „Folklore Imaginaire“ auf. Vielmehr verbindet er seine persönlichen Erfahrungen mit der Volksmusik seiner Heimat (sein Großvater war Kontrabassist und spielte zusammen mit vielen damaligen Größen der Schweizer Ländlermusik) mit aktuellen puls- und grooveorientierten Stilistiken, welche ihm seit Beginn seiner musikalischen Tätigkeit nahe stehen. Es ist im Grunde eine doppelte Heimat, die hier zusammenkommt.

Ebenfalls bedeutsam für das Programm sind Gedichte der Luzerner Lyrikerin Sabina Naef, deren innige Wortkompositionen Puntin vertont. Die daraus entstandenen Songs sind tief mit der Stimmung der Worte verbunden und tragen dieses Gefühl als Lied nach außen. Einige der vertonten Gedichte sind so kurz, dass daraus poetische, gesangslose Kompositionen entstanden sind.

Der Wechsel von instrumentaler, von der Volksmusik inspirierter Musik zu den Liedern steht in einem symmetrisch strukturierten Verhältnis. Verbunden wird der gesamte Zyklus von der solistischen Klarinette und Bassklarinette Puntins, der sie einsetzt als alles, was sie für ihn sein kann: Sängerin, Improvisatorin, Juchzerin, Melancholikerin, Sprechstimme und ständige Begleiterin.

„Berge versetzen“: Ein Gesamtkunstwerk von natürlicher Poesie und voller Überraschungen.

Als Improvisator und Komponist repräsentiert CLAUDIO PUNTIN eine Generation von Solisten, für die die Loslösung von stilistischen Grenzen längst zur Selbstverständlichkeit, aber nie zum Selbstzweck geworden ist. Dabei bedient er sich seiner ureigenen spielerischen, poetischen Klangsprache, die organisch kompositorische und improvisatorische Prinzipien vereint und alternative Spieltechniken, Präparationen als auch Klänge von Alltagsgegenständen und Klangerzeugern miteinschließt.

Auf allen Instrumenten der Klarinettenfamilie gilt er als lyrisch-virtuoser Improvisator. In Joachim- Ernst Berendts Jazzbuch wird er beschrieben als „extremer Legato-Spieler, ein klangschöner Improvisator und großer Techniker, der die Töne auf betont milde Weise bindet und glättet, gleichzeitig voller rhythmischer Kraft phrasierend“.

Sein kompositorisches Schaffen umfasst neben Werken für Kammerensembles, Orchester, Big Band, Chören und diverse gemischte Besetzungen auch Vertonungen von Hörspielen, Filmen, Theater und anderen Kunstformen (zuletzt die Vertonung von 10 Bildern Anselm Kiefers für die Bundeskunsthalle Bonn).

Sein Sinn für aktuelle musikalische Klangkostüme bringt ihn zusammen mit Musikern aus dem Bereich von Sounddesign und Electro. Seine Klangerzeuger wie u.a. das Zischboard oder die präparierte Bassklarinette sind in vielen Produktionen, Filmmusiken oder auf experimentellen Musikevents zu hören. In diesem Bereich gründete er das neue Trio „ambiq“ (mit Max Loderbauer analog Synthesizer und Samuel Rohrer drums & electronics), CD „ambiq“ auf „Arjunamusic“.

Mit seinen diversen Ensembles (allen voran dem Schorn Puntin Duo) bereiste er die ganze Welt und gastierte als Solist in über 80 Ländern. Er ist auf ca. 100 CDs zu hören auf den Labels ECM, enja, Deutsche Grammophon, Unit, Act, Sony, between the lines, Jazzhaus, Hörverlag, Jazzwerkstatt Berlin. Er gründete internationale Projekte und spielte mit zahllosen internationalen Musikern wie Skuli Sverrisson, Jan Bang, Steve Reich, Fred Frith, Sidsel Endresen, Steffen Schorn, Steve Swallow, Carla Bley, Anders Jormin, Max Loderbauer, DJ Ricardo Villalobos , Wolfert Brederode, Samuel Rohrer, Gerdur Gunnarsdóttir, Kristjan Randalu, Jim Black, Lucas Niggli, Nils Wogram, Florian Weber, Insa Rudolph, Dave Liebman, Hermeto Pascoal, Dave Douglas, Markus Stockhausen u.a. und war Solist mit Ensemble Modern, WDR Rundfunkorchester Köln, Orchester des Bayerischen Rundfunks , Holland Symfonia, div. Streichquartetten, Big Bands (WDR, NDR, HR, Lucerne Jazz Orchestra] u.a.

Er erhielt diverse Preise, u.a. den "Goldenen Amadeus", den Förderpreis NRW, das Zuger Werkjahr, den "Jazzmusician of the year" und den WDR-Jazzpreis 2004.

Claudio Puntin ist Dozent für Jazz-Klarinette an der Universität der Künste (JIB) Berlin. 2013 war er Composer in Residence und künstlerischer Leiter des Festivals Tonspuren des Klosters Irsee/Allgäu.

Die Big Band SPIELVEREINIGUNG SUED ist ein Kollektiv aus jungen Profimusikern der mitteldeutschen und Berliner Jazzszene. In den letzten sechs Jahren hat es die Band geschafft, sich ein eigenständiges, immer wieder frisches Profil zu schaffen, das durch Zusammenarbeit mit der jungen deutschen und europäischen Big Band Komponisten und Arrangeuren geprägt ist (u.a. Nils Wogram, Rainer Tempel, Thomas Zoller, Niels Klein, Nicolai Thärichen, Kalle Kalima u.v.m.). Die Band veröffentlichte im Juni 2013 beim renommierten Jazz Label MONS Records das Album „Spielvereinigung Sued spielt Zollers Expeditions Orkest“.