🗓

Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

ZURÜCK

Programm

Eine Kooperation mit den Jazztagen Dresden

Samstag
05.
Nov
21.00 Uhr


Füge dieses Konzert Deinem Kalender hinzu

Eintritt:   Vvk. 34 | 24 € zzgl. Gebühren, AK 39 | 29 €

Eine Kooperation mit den Jazztagen Dresden

 

MAGNUS ÖSTRÖM & BAND [s]

Das Herz von e.s.t. schlägt weiter im Quartett des schwedischen Drummers
Bild vergrößernMAGNUS ÖSTRÖM (© Emil Nils Nylander)MAGNUS ÖSTRÖM (© Emil Nils Nylander)
Bild vergrößernMAGNUS ÖSTRÖM & BAND (© Emil Nils Nylander)MAGNUS ÖSTRÖM & BAND (© Emil Nils Nylander)
Bild vergrößernMAGNUS ÖSTRÖM (© Emil Nils Nylander)MAGNUS ÖSTRÖM (© Emil Nils Nylander)
Bild vergrößernMAGNUS ÖSTRÖM – "Parachute" Cover (© ACT Promo)MAGNUS ÖSTRÖM – "Parachute" Cover (© ACT Promo)

Vvk.-Preise inklusive Gebühren!

Die Tonne im Kurländer Palais, Tzschirnerplatz 3–5, 01067 Dresden

Einlass ab 20:30 Uhr

Der Schwede MAGNUS ÖSTRÖM wurde als Schlagzeuger des Esbjörn Svensson Trios weltbekannt. Von 1993 an hatte das Trio die Jazzwelt revolutioniert. Mit seinen geradezu hypnotischen und rockigen Grooves trug Öström wesentlich dazu bei, dass e.s.t. mit ihrer Musik das klassische Piano-Trio neu definierten. Die Karriere der Band endete auf ihrem Höhepunkt 2008 mit dem Tod von Svensson. Es dauerte zwei Jahre, bis Öström nach dem tragischen Ereignis zur Musik zurückfand und mit „Thread of Life“ sein erstes eigenes Album vorstellte. Eine von Melancholie umflorte Trauerarbeit, die mit dem Rückgriff auf Art-Rock- und Elektronik-Elemente und der stärkeren Orientierung an Sounds statt an Melodien einen eigenen Weg suchte. „Eine Jazzband, die mit Haut und Haaren im Rock badet“ hörte Jazzthing auf diesem Album. Welches aber zugleich bewies, wie wichtig und stilbildend Öströms unverwechselbares Schlagzeugspiel – präzise wie ein Metronom, trotzdem fiebrig groovend und mit ungewöhnlichem Beseneinsatz – für e.s.t. war. So eindrucksvoll, dass Öström dafür 2012 der Echo Jazz als bester Schlagzeuger international verliehen wurde.

Mit „Searching For Jupiter“ (2013) folgte die nächste Etappe. Konsequent wurde die stilistische Ausrichtung an Jazzrock und Progressive Rock ausgebaut, doch das Album war bereits viel positiver, optimistischer und hymnischer.

Im April 2016 erschien nun mit "Parachute" das dritte Album des Quartetts und zeigt eindrucksvoll, dass der Drummer von e.s.t. endgültig zurück ins Leben gefunden hat: Das Herz des Trios schlägt in seinem Quartett weiter und feiert Auferstehung: mit rockenden Grooves, singbaren Melodien und komplexer Harmonik. Emotionsgeladene Energie, die teils geheimnisvoll brodelt, aber auch gern gleißende Funken sprüht.

]

Artists

Magnus Öström [drums], Andreas Hourdakis [guitars], Thobias Gabrielson [bass, keyboards], Daniel Karlssson [piano, keyboards]

Mit freundlicher Unterstützung von:

Die TONNE dankt ihren Unterstützern