đź—“

Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

ZURĂśCK

Programm

 

Samstag
17.
Dez
20.00 Uhr


FĂĽge dieses Konzert Deinem Kalender hinzu

Eintritt:   Vvk. 15 | 11 â‚¬ zzgl. GebĂĽhren, AK 18 | 14 â‚¬

 
 

THE SHOUTING MEN [d]

Der Live-Knaller zum Saisonende: donnernder Soul-Rock mit vielen Spezialgästen
Bild vergrößernTHE SHOUTING MEN (© Promo)THE SHOUTING MEN (© Promo)
Bild vergrößernTHE SHOUTING MEN (© Promo)THE SHOUTING MEN (© Promo)
Bild vergrößernTHE SHOUTING MEN (© Promo)THE SHOUTING MEN (© Promo)
Bild vergrößernTHE SHOUTING MEN (© Promo)THE SHOUTING MEN (© Promo)

Einlass ab 19 Uhr.

Die Tonne im Kurländer Palais, Tzschirnerplatz 3–5, 01067 Dresden

Der Name sagt alles. THE SHOUTING MEN, das ist kompromissloser Soul-Rock mit donnerndem, ungeschöntem Sound und ohne Skrupel beim Überschreiten von Genregrenzen. The Dillinger Escape Plan und Meshuggah dienen ebenso als Inspiration wie Ray Charles, Blood, Sweat and Tears oder Medeski, Martin & Wood. Dabei geht es nicht darum, größtmögliche Gegensätze auf Teufel-Komm-Raus zusammenzubringen. Was dem Song dient, wird gemacht; überflüssiger Ballast fliegt raus. Damit erfinden The Shouting Men das Rad sicher nicht neu, aber sie haben von allen Schrottkarren, derer sie habhaft werden konnten, die Räder abmontiert und an ihr Vehikel aus Soul, Rock und Größenwahn geschraubt und wider Erwarten fährt das Ding!

Dieses Kunststück beherrscht die Band nicht nur in der Theorie. Die zehnköpfigen Shouting Men sind eine mitreißende Live-Band. Wie sagenhaft gut sie beim Publikum ankommt, zeigt der Bundessieg beim Emergenza Music Contest 2014, der zu einem grandiosen 7. Platz in der Weltwertung führte. Gnadenlos vereinen sie den Pantera-Groove mit der Energie und Lebensfreu¬de von Soul-Musik der 50er und 60er Jahre und sie weigern sich partout, die Eingängigkeit ihrer Songs musikalischer Raffinesse zu opfern.

Mit von der Partie beim groĂźen Tonne-Jahresabschlusskonzert ist der Phonola-Spieler Wolfgang Heisig. Er wird mit dieser erstaunlichen mechanisch-pneumatischen Apparatur mit Notenrollen, die ein Klavier ansteuert, mit TSM das einzige StĂĽck spielen, das je fĂĽr Rockband und Phonola komponiert wurde.

Als "special guest" dabei ist auch der Dresdner Ausnahmegitarrist Lars Kutschke, der einige TSM-Songs veredeln wird.

Eröffnet wird der Abend von PALAWA [Konnie Behrendt, Mark Weschenfelder, Steffen Roth] und deren Spacemusic zwischen Independent Rock und Free Jazz. Dieses Trio verhandelt nicht, es lässt die Fetzen fliegen.

Artists

Tobias MĂĽller [vocals], Ludwig Kociok [trombone], Richard Ebert [tenor sax], Mark Weschenfelder [alto sax], Maximilian Fleischhack [trumpet], Tobias Winkler [guitar], Konrad Heisig [piano, organ], Phillip Oertel [bass], Daniel Franke [drums],
special guests:
Lars Kutschke [guitar], Wolfgang Heisig [phonola],
support & special guests: PALAWA
Konnie Behrendt [guitar], Mark Weschenfelder [sax], Steffen Roth [drums]

Die TONNE dankt ihren UnterstĂĽtzern