🗓

Jazzclub Tonne

DER Jazzclub in Dresden!

ZURÜCK

Programm

Ein Konzert von Societaetstheater & Tonne // Eine Kooperation mit den Jazztagen Dresden

Dienstag
13.
Nov
20.00 Uhr
Einlass ab 19 Uhr


Füge dieses Konzert Deinem Kalender hinzu

Eintritt:   Vvk. 30 € zzgl. Gebühren, AK 35 €

Ein Konzert von Societaetstheater & Tonne // Eine Kooperation mit den Jazztagen Dresden

 

NIK BÄRTSCH'S RONIN [ch]

"Ritual Groove Music" – magisch, hypnotisch, sensationell
Bild vergrößernNIK BÄRTSCH'S RONIN (© Martin Möll)NIK BÄRTSCH'S RONIN (© Martin Möll)
Bild vergrößernNIK BÄRTSCH (© Christian Senti)NIK BÄRTSCH (© Christian Senti)
Bild vergrößernNIK BÄRTSCH'S RONIN (© Martin Möll)NIK BÄRTSCH'S RONIN (© Martin Möll)
Bild vergrößernNIK BÄRTSCH'S RONIN (© Martin Möll)NIK BÄRTSCH'S RONIN (© Martin Möll)

Für diese Veranstaltung keine Reservierungen und keine Ermäßigungen.

Einlass ab 19 Uhr

"Ritual Groove Music" und "Zen-Funk" nennt der Schweizer Komponist und Pianist NIK BÄRTSCH die Musik seines weltweit gefeierten Quartetts RONIN.

Seit 2001 folgt die Band überaus erfolgreich einer durchgehenden Ästhetik: mit minimalen Mitteln maximale Wirkung zu erzielen. Funk, Jazz, neue Klassik und Klänge japanischer Ritualmusik verschmelzen bei Ronin zu einem eigenen Stil, der stetig und konsequent weiterentwickelt wird. Das Ergebnis ist eine groovende, hoch differenzierte Musik, zusammengesetzt aus wenigen Phrasen und Motiven, die immer wieder neu kombiniert und überlagert werden und damit eine geradezu magische Sogwirkung und Anziehungskraft entfaltet.

Die spezielle Live-Präsenz verdankt Ronin auch der Konzert-Serie, die die Band im eigenen Club in Zürich seit 2004 ununterbrochen jeden Montagabend spielt. In diesen legendären Sessions feilt das Quartett an den Kompositionen von Bandleader Nik Bärtsch. Dabei werden sämtliche Aspekte des Live-Organismus Ronin durchtrainiert: Phrasierung, Instrumentierung, Sound, Licht und Dramaturgie. Aus dem ehemaligen Schweizer Geheimtipp ist längst eine international gefeierte Jazzgröße geworden: Ihre Konzerte im Poisson Rouge in New York und auf dem London Jazzfestival wurden vom Wallstreet Journal und All About Jazz in deren Jahreslisten für die besten Liveshows – und standen damit auf dem gleichen Rang neben Konzerten von Björk, Patti Smith, Feist, Radiohead.

Sechs Jahre sind seit dem letzten Ronin-Veröffentlichung "Llyria" vergangen, jetzt erscheint mit "Awase" endlich ein neues Album der fantastischen Band. „Awase”, ein Ausdruck aus der Kampfkunst, bedeutet so viel wie „verschmelzen” oder „harmonisieren”, Energien aufeinander abstimmen – eine treffende Metapher für die aufgeweckte Präzision, die mosaikartigen Grooves und den graziösen Minimalismus von NIK BÄRTSCH´S RONIN.

Artists

Nik Bärtsch [piano, rhodes], Sha [alto sax, clarinet], Thomy Jordi [bass], Kaspar Rast [drums], Daniel Eaton [light]

Die TONNE dankt ihren Unterstützern