đź—“

Jazzclub Tonne

The No. 1 Jazzclub in Dresden!

ZURĂśCK

Programme

Record-Release-Konzert

Saturday
19.
Jun
8:00 PM
Einlass ab 19 Uhr


Add this concert to your calendar

Eintritt 15 EUR

Vvk. startet in KĂĽrze

Record-Release-Konzert

 

STANDARD CROW BEHAVIOR [d/usa]

Zeitlos schön zwischen Bluegrass und Singer-Songwriter
Enlarge imageSTANDARD CROW BEHAVIOR (Dovile Sermokas)STANDARD CROW BEHAVIOR (Dovile Sermokas)
Enlarge imageSTANDARD CROW BEHAVIOR (Dovile Sermokas)STANDARD CROW BEHAVIOR (Dovile Sermokas)
Enlarge imageSTANDARD CROW BEHAVIOR (Dovile Sermokas)STANDARD CROW BEHAVIOR (Dovile Sermokas)

Es begann mit einem Mikrophon. Ein Mikrophon für drei Musiker*innen, drei Stimmen und drei Instrumente. Die Musik und die Konzerte von STANDARD CROW BEHAVIOR sind eine akustische und dreidimensionale Choreografie, die von zahlreichen Konzert - und Festivalbesucher*innen seit dem Bestehen der Band gefeiert wurde. Geprägt von Nähe, Direktheit, Witz und Besinnlichkeit, starken und leisen Momenten. Nun hat die Band ihr Debütalbum „Talking To Space“ im Gepäck. Den Albumtitel, der direkt übersetzt soviel heißt wie „Selbstgespräche führen“, kann man in der aktuellen Zeit mit Sicherheit auch als Hinweis auf so manche Veränderung deuten. Space, Raum, davon gibt es zwischen Menschen derzeit viel. Auch auf der Bühne bei Standard Crow Behavior haben sich – den Umständen geschuldet – die räumlichen Verhältnisse verändert. So stehen dort nun drei Mikrophone. Aber sie nehmen ihn ein, den entstandenen Raum. Füllen ihn mit dem warmen, satten Klang ihrer drei Stimmen und ihrer Instrumente, überwinden so physische Distanz. Auf ihrem Debütalbum präsentiert das Trio eine Auswahl der Songs der ersten beiden Schaffensjahre. Die Musik der Band lässt sich irgendwo im Spannungsfeld eingerahmt vom Sound des kammermusikalischen Bluegrass und Songwriter-Pop-Arrangements verorten, auf dem Weg vom einen zum anderen. Die Texte des Albums sprechen eine deutliche Sprache, aktuell und zeitlos gleichermaßen. Es werden Fragen gestellt, etwa die nach der Verantwortung, bewusstem Handeln und weisen Entscheidungen. Und es werden Geschichten erzählt. Von Kleingärten, Schneeflocken und Bergdörfern – von persönlichen Erkenntnissen und Liebe. Die Welt als zu Hause – Nähe trotz Abstand.

Artists

Judith Beckedorf [Gesang, Mandoline, Banjo], Steve Voltz [Gesang, Gitarre], Filip Sommer [Gesang, Bratsche, Mandoline]

(Subject to alterations)

Die TONNE dankt ihren UnterstĂĽtzern