{„de“:“Am Massengeschmack schrammen »Greenfish« allerdings weit vorbei. Entsprechend abstrakt wagen sich die drei technisch perfekten Instrumentalisten in Klangdimensionen vor, in denen sonst nur Ausnahmekönner wie Elliot Sharp, David Torn oder Robert Fripp ihr Unwesen treiben. »Alles verwerfen, was Nachahmung oder Beschreibung sein könnte, um das Elementare und Spontane in sich frei werden zu lassen« – dies ist das Motto des Trios, dessen Musik irgendwo zwischen Free-Rock, Sound-Collagen, Dance-Grooves und explodierendem Freejazz angesiedelt ist. Künstlerisch angeführt wird das Ensemble von einem der anerkanntesten deutschen Bassisten, von Alois Kott, der im Jazzclub Neue Tonne bereits vor etwa einem Jahr mit seiner Band Blue Box für Furore gesorgt hatte.“}

{„de“:“Das westdeutsche Kulttrio der achtziger und neunziger Jahre findet sich extra für den Auftritt in der Neuen Tonne wieder zusammen! Die Geschichte von Blue Box, 1984 gegründet, ist eine Erfolgsstory ohne gleichen! Umjubelte Konzerte von Montreux bis Bombay, von Istanbul bis Wroclaw und Saloniki machten das Trio zur erfolgreichsten deutschen Jazzband überhaupt. Fetzig und frisch, auf jeden Fall immer auf der Höhe der Zeit, präsentieren sich Blue Box auf ihren Veröffentlichungen und Konzerten.\n\nDas Trio zählt seit Jahren zu den innovativsten europäischen Formationen. Im Gegensatz zu vergleichbaren Ami-Bands hat Blue Box dabei Funk Einflüsse auf ein Minimum reduziert dafür eher eine zeitgemäße Form von freiem Jazz entwickelt, der, statt auf Atonalität zu pochen, die Auseinandersetzung mit vertrackten Rhythmen und teilweise stimmigen Melodien sucht. Wer ausgefallene Musik liebt, nervöses Brodeln hinter den Boxen spüren will und keinen Herzschrittmacher trägt sollte das Konzert von Blue Box nicht verpassen.“}