{}

{}

{}

{„de“:“Er hat mehr als ein Vierteljahrhundert Popmusik mitgeprägt, 13 Grammys abgeräumt, weltweit 750 Millionen Schallplatten und CDs verkauft und es immer wieder in die Schlagzeilen gebracht. Er ist menschenscheuer Wohltäter, exzentrischer Popkünstler, wurde zweimal wegen Kindesmissbrauchs angeklagt, aber darum soll es an diesem Abend gar nicht gehen. Vielmehr werden die Jazzgesangsstudenten versuchen, sich dem King of Pop und seinem musikalischen Werk zu nähern, es neu zu interpretieren oder einfach nur angemessen zu würdigen. Auf die Antwort der Frage »hat er oder hat er nicht« werden sie vergeblich warten …“}

{}

{„de“:“Njamy Sitson (Kamerun)\nNjami Sitson wurde 1975 in Douala geboren. Er studierte Journalismus, Psychologie und Philosophie in Douala. Später Kunst und Musik an der Universität in Augsburg. Seine Leidenschaft für afrikanischen Gesang machte er sich erst anschließend zum Beruf. Heute leitet er Unterrichtseinheiten und Workshops für Tanz, Gesang und Perkussion in ganz Europa. Er gewann verschiedene Auszeichnungen und ist regelmäßiger Gastdozent an renommierten Festivals von »Fankani«, »Body and Soul« oder »Tam Tam Mandingue« von Mamadi Keita. Als Bühnenkünstler feiert er Erfolge mit diversen Shows und Performances.“}

{„de“:“Zum Ende einer musikalisch äußerst spannenden Spielzeit gibt sich die Gesangsklasse von Céline Rudolph vor der Sommerpause noch einmal die Ehre. Das verwöhnte Dresdner Publikum darf sich auf einem Abend voller Reminiszenzen und Anklänge, aber auch Unerwartetem und Verstörendem freuen.“}

{„de“:“An einem Donnerstag im Monat stellt Céline Rudolph ihre Studenten in einem Konzert in der Tonne vor. Céline Rudolph, Professorin für Jazzgesang an der Dresdner Musikhochschule, leitet mit der monatlichen Vocal Night diese Reihe im Rahmen der Kooperation zwischen dem Jazzclub Neue Tonne und der Dresdner Musikhochschule. \n\nDas Publikum hat das Vergnügen, das breite Spektrum der jungen, viel versprechenden Stimmen Dresdens zu entdecken.“}

{}

{}