{„de“:“Der Dresdner Schlagzeuger GÜNTER BABY SOMMER ist ein Musiker von Weltrang. Über die gesamte Zeit seiner Karriere ist er dem Jazzclub (Neue) Tonne eng verbunden gewesen. Allein in den vergangenen zehn Jahren brachte Baby Sommer mehr als 20 unterschiedliche Bands und Projekte in den Club. Darunter waren u.a. sein Duo mit Wadada Leo Smith, C.R.A.M.S. Percussion Stuff, das Trio mit Jiri Stivin und Rudolf Dasek, das Quartett mit Manfred Schoof, Gianluigi Trovesi und Barre Phillips und natürlich das Zentralquartett.\nEigens zum zehnjährigen Bestehen des Jazzclubs Neue Tonne – sozusagen als Geburtstagsgeschenk – hat Baby Sommer ein besonderes Quartett zusammengestellt, das es zunächst nur hier zu hören geben wird, Fortsetzung natürlich nicht ausgeschlossen. \nHochkarätige junge Musiker hat er hier um sich versammelt. Dazu gehört der Trompeter Matthias Schriefl, der seit einigen Jahren besonders mit seiner Band Shreefpunk für Aufregung im Blätterwald und vor allem auf den Konzertbühnen Europas sorgt. Durch 15 Länder Europas tourte er mit der Gruppe, außerdem durch Mexico, Australien und sieben afrikanische Staaten. \nDazu gehört auch der Saxophonist Robert Menzel, Absolvent 2007 \“mit Auszeichnung\“ an der Dresdner Musikhochschule, seit 2009 Meisterschüler bei Baby Sommer und Till Brönner. Er ist aktiv in unterschiedlichen Bands und Duokonstellationen u.a. mit Georg Graewe, Richie Beirach, Joachim Kühn, Michael Griener,Gunter Hampel, Marc Ducret u.v.a.m.\nDer Bassist des Quartetts heißt Antonio Borghini. Der Mailänder spielte in Ensembles mit so bekannten Musikern wie Tristan Honsinger, Hamid Drake, David Murray, Han Bennink u.a. \nDas BABY SOMMER JUBILEE QUARTET – ein Höhepunkt in unserem Jubiläumsprogramm! Danke!“}

{„de“:“Das Auftaktkonzert unserer Herbstsaison ist zugleich ein \“Vorkonzert\“ zu der noch in diesem Monat stattfindenden Jubiläumswoche, denn einer der wichtigsten Protagonisten der Dresdner Szene ist der Initiator des heutigen Projekts: Günter Baby Sommer – weltumtriebiger, nimmermüder Schlagzeuger und Ehrenmitglied der Tonne – hat derart hochkarätige Musiker um sich geschart, dass man das Ensemble durchaus als eine Art Gipfeltreffen bezeichnen kann: THE NEW GENERATION OF SISTER & BROTHERHOOD. \nDen namhaften Beteiligten geht es darum, einer Legende Referenz zu erweisen: der Brotherhood of Breath. Diese Band gilt heute als Keimzelle des Ethno-Jazz, gleichwohl ist sie mittlerweile weithin vergessen und gilt allenfalls unter Fachleuten als unbedingter Geheimtipp.\n1969 wurde die „Bruderschaft“ von dem aus Südafrika stammenden Pianisten Chris McGregor in London gegründet, dazu gehörten u.a. Dudu Pukwana, Louis Moholo, Mongezi Feza, Evan Parker, Alan Skidmore, John Surman. Ihr Debütalbum etablierte 1971 ihren Ruf als aufstrebende Innovatoren, die afrikanische Melodik, treibenden Puls und ekstatische freie Improvisationen vereinte. Eine weitere Studioproduktion sowie eine Liveplatte folgten, Mitte der 70er löste sich die Urformation auf.\nDie New Generation of Sister & Brotherhood versammelt nun herausragende Musikerinnen und Musiker mehrerer Generationen und erweckt den grenzlosen Geist der damaligen Pioniere zu neuem Leben. Um die akribische Erforschung des überlieferten Materials der Brotherhood of Breath kümmern sich seit Jahren der schottische Musikwissenschaftler/Saxofonist Raymond MacDonald und eben Schlagzeuglegende Baby Sommer. Das ambitionierte und spektakuläre Projekt wird Originalstücke der Brotherhood spielen, erweitert um neue Parts, die Baby Sommer in deren politisch engagiertem Geist schreibt.\n\n \n Was bei den Tonne-Konzerten aktuell gilt:\n Eingelassen werden die 3 Gs: genesen, geimpft (oder) getestet (bitte kein Selbsttest, sondern ein \“offizieller\“).\n Falls beim Kartenkauf nicht bereits geschehen, erfassen wir die Kontaktdaten (datenschutzkonform).\n Unter Inzidenz 10: keine Maskenpflicht.\n Darüber: Maske bis zum Platz und auf allen Gängen im Club.\n Abstände bitte nach bestem Gewissen einhalten.\n Wir zählen auf den gesunden Menschenverstand und bleiben so gesund.\n Danke! Wir freuen uns auf Livemusik mit euch!„}