{„de“:“Hier haben sich vier Musiker gefunden, die auf eine hohe musikalische Erfahrung und Reife zurückgreifen. Das Quartett spielt zum überwiegenden Teil Eigenkompositionen die von allen Bandmitgliedern, teils in Zusammenarbeit entstanden sind. change request verbindet den Jazz mit kompositorischen Strukturen, freier Improvisation und lässt daher viele Grenzen offen. Dabei entsteht eine neue, lebendige und freie Musik!\n\nMit von der Partie sind: \nAntonio Lucaciu (einer DER aufstrebenden jungen Saxophonisten Deutschlands!, u.a. Gewinner des Solistenpreises beim Bundeswettbewerb »Jugend jazzt«, schon gespielt mit Jiggs Wigham, Wolfgang Schmid, Oli Rubow, Matteo Scrimali,Peter Wölpl, Matthias Bergmann), \nSascha Stiehler (Piano; u.a. erster Preisträger von »Jugend jazzt Sachsen«),\nMatze Eichhorn (Bass; Preisträger »Jugend jazzt«, Nachwuchspreis Leipzig, spielt u.a. im Matthias Bätzel Trio), und\nJan Roth (Schlagzeug; studierte u.a. 3 Jahre als DAAD-Graduiertenstipendiat an der Manhattan School of Music, und an der Aaron Copland School of Music des Queens College in New York)“}

{„de“:“Der umtriebige Dresdner Weltbürger BABY SOMMER ist auch nach Jahrzehnten, die er als Schlagzeuger den deutschen Jazz ein ganzes Stück weit mit revolutioniert hat, immer noch auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Hier kommt seine neueste: DIE BRÜDER LUCACIU. Er formt ein Quartett mit dem Saxofonisten Antonio Lucaciu [Udo Lindenberg, Clueso], dem Bassisten Robert Lucaciu [Eva Klesse, Arne Jansen, Plot u.a.] und deren jüngstem Bruder, dem Pianisten Simon Lucaciu [Das Runde Dreieck]. Spannend wird sein, wie die Vier mit ihren je eigenen musikalischen Ansätzen eine gemeinsame Erzählstruktur finden. Mit Blick auf ihre je unterschiedlichen Lebens- und Erfahrungshorizonte ist das Konzert eine Begegnung besonderer Art und – hoffentlich – der Beginn von etwas Dauerndem: in der Tradition wurzelnd und die musikalischen Horizonte unterschiedlicher Generationen in ein neues, zukunftsweisendes Ganzes einbringend.“}