{„de“:“

Der charismatische Schweizer ANDREAS SCHAERER ist einer der facettenreichsten und originellsten Jazzsänger und Komponisten unserer Zeit. Die Musikszene verneigt sich weltweit vor so viel Virtuosität und Wandelbarkeit, und auch wenn er selbst sich niemals als Stimmakrobaten bezeichnen würde, wird ihm genau dieser Vergleich aufgrund seiner herausragenden technischen Raffinesse und intelligenten Beherrschung seiner Stimme gerecht. Mit seiner Paradeband HILDEGARD LERNT FLIEGEN brachte Andreas Schaerer im Frühjahr 2020 nach sechs Jahren ein neues Studioalbum »The Waves Are Rising, Dear!« auf dem Label ACT Music heraus. Bekannt für seine hochenergetischen, unkonventionellen Bühnen-Performances stellt das Sextett hier und bei den Live-Konzerten einmal mehr unter Beweis stellen, dass Ernsthaftigkeit und Spaß in der Musik sich nicht ausschließen müssen, ganz im Gegenteil, diese sich gegenseitig beflügeln.

„,“en“:““,“cz“:““,“pl“:““}

{„de“:“Die Band Hildegard lernt fliegen ist so ziemlich das Kreativste, was die Schweiz derzeit an kulturellem Export zu bieten hat. Das Sextett spielt ausschließlich Eigenkompositionen von Bandleader Andreas Schaerer. Durch die ungewöhnliche Besetzung und den bewussten Verzicht auf ein Harmonieinstrument entsteht ein sehr eigenständiger Bandsound. Ob das dann Jazz ist oder Theatralik, Human Beat Box oder Noiseart, eine morbide Polka, schräge Ballade, Instrumentalakrobatik oder einfach »nur« ein Feuerwerk an Innovation, spielt dabei irgendwann keine Rolle mehr: Hildegard lernt fliegen ist eine kleine musikalische Sensation!\n\nDas Konzert findet als Gemeinschaftsveranstaltung von Jazzclub Neue Tonne und Jazztage Dresden statt.“}

{„de“:“Die Veranstaltung wird aus aktuellem Anlass auf den 13. März 2021 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.\n\nDer charismatische Schweizer ANDREAS SCHAERER ist einer der facettenreichsten und originellsten Jazzsänger und Komponisten unserer Zeit. Die Musikszene verneigt sich weltweit vor so viel Virtuosität und Wandelbarkeit, und auch wenn er selbst sich niemals als Stimmakrobaten bezeichnen würde, wird ihm genau dieser Vergleich aufgrund seiner herausragenden technischen Raffinesse und intelligenten Beherrschung seiner Stimme gerecht. Mit seiner Paradeband HILDEGARD LERNT FLIEGEN bringt Andreas Schaerer im Frühjahr 2020 nach sechs Jahren ein neues Studioalbum \“The Waves Are Rising, Dear!\“ auf dem Label ACT Music heraus, welches sie im Rahmen einer ausgedehnten Tournee erstmals live präsentieren. Bekannt für seine hochenergetischen, unkonventionellen Bühnen-Performances wird dieses Sextett hier einmal mehr unter Beweis stellen, dass Ernsthaftigkeit und Spaß in der Musik sich nicht ausschließen müssen, ganz im Gegenteil, diese sich gegenseitig beflügeln.“}

{„de“:“Jazz, erfrischend und schräg zugleich. Und vor allem groovt es heftig: »Die Pilze« kreieren auf eine rebellische Art und Weise ihren ganz eigenen Stil. Fundierende Basslinien, geniale Bläsersätze und ausgefallene Improvisationen liefern das Werkzeug dazu. Die Musiker überzeugen – mit viel Spielfreude und instrumentalem Können.\n \nDie seit drei Jahren bestehende Combo um den Altsaxophonisten Benedikt Reising beweist nicht nur mit ihrer Musik außerordentliches Einfallsreichtum, auch die Titelbezeichnungen auf ihrem Debütalbum »Wer sind die Pilze« lassen schrägen Humor erkennen. Dafür spricht nicht zuletzt der Name der Band selbst. Reising: »Am besten gefällt mir daran, dass er überhaupt keinen Sinn ergibt« .\n\nFünf der sechs Musiker, die sich an der Swiss Jazz School in Bern kennen lernten, sind auf der Debüt CD mit Eigenkompositionen vertreten. Es zeigen sich ganz unterschiedliche Traditionen: Gospelharmonien, Anklänge an Programmmusik und immer wieder funkige Bläsersätze.“}

{„de“:“Vier Bläser und ein Schlagzeuger: LE REX. Die fünf Schweizer stehen für ganz ausgefuchsten Abenteuer-Jazz und pflegen ihre CDs in Guerilla-Manier irgendwo in der Öffentlichkeit aufzunehmen. Im Falle des neuesten Werkes wurden Warenhäuser, Baustellen, Schrottplätze und Bauernhöfe bespielt. Und so abenteuerlich die Aufnahmen sind, so umwerfend ist auch die Musik der fünf Berner. Da gibt es Jazz-Muster ebenso wie Volksmelodien, da treffen Balkan-Fanfaren auf krachende Funk-Grooves und halsbrecherische Bläser-Soli, und zuweilen wird‘s auch romantisch. Das alles macht Le Rex zu einer der exquisitesten Jazz-Bands der Schweiz.“}

{„de“:“Vier Bläser, ein Schlagzeug – das sind LE REX. Ihre Alben entstehen auf dem korsischen Dorfplatz, im Bankenviertel von Pittsburgh, vor dem Hühnerstall, am Strand, in einer Garage in Chicago. Le Rex lässt Bebop aufblitzen, erinnert an Hochzeit auf dem Balkan und Beerdigung in Griechenland, spielt Popgrooves so knusprig wie Corn Flakes ohne Milch, lässt Legenden des RhythmʼnʼBlues Revue passieren, verbindet bittersüße Balladen mit Freejazzausbrüchen. Fünf Musiker haben ihre gemeinsame Stimme gefunden, und die ist unverkennbar! Streetjazz für den Theatersaal, Avantgarde im Einkaufszentrum – Le Rex hat nie Berührungsängste. Und egal ob Straßenköter oder Jazzaficionado, Kleinkind oder greiser Literat, die Hörer sind begeistert. Selbst die Carabinieri auf dem Domplatz Milano kauften erst eine CD bevor sie die Handschellen zückten.\n\nZwar kannten sich die Bandmitglieder von Le Rex schon seit einigen Jahren und spielten in unterschiedlichen Formationen zusammen, doch erst im Frühjahr 2009 fanden sie als Quintett zusammen, und dies erwies sich als ausgesprochener Glücksfall. Die fünf Musiker, jeder für sich ein begehrter Sideman und viel gefragter Solist, passten zusammen wie die Teile eines Puzzles – eine geradezu perfekte Boy Group für jeden Musikliebhaber.\nDie Idee hinter Le Rex war es, ein möglichst vielseitiges, flexibles und unkompliziertes (keine Elektrizität, keine Verstärker) Vehikel zu schaffen, um der gemeinsamen musikalischen Vision\nnachzuspüren: einem groove-orientierten Bandsound mit viel Freiheit zur Improvisation, hochenergetisches Ensemblespiel, das auch die Liebe zum Detail nicht vermissen lässt.“}

{„de“:“

Der charismatische Schweizer ANDREAS SCHAERER ist einer der facettenreichsten und originellsten Jazzsänger und Komponisten unserer Zeit. Die Musikszene verneigt sich weltweit vor so viel Virtuosität und Wandelbarkeit, und auch wenn er selbst sich niemals als Stimmakrobaten bezeichnen würde, wird ihm genau dieser Vergleich aufgrund seiner herausragenden technischen Raffinesse und intelligenten Beherrschung seiner Stimme gerecht. Mit seiner Paradeband HILDEGARD LERNT FLIEGEN bringt Andreas Schaerer im Frühjahr 2020 nach sechs Jahren ein neues Studioalbum »The Waves Are Rising, Dear!« auf dem Label ACT Music heraus, welches sie im Rahmen einer ausgedehnten Tournee erstmals live präsentieren. Bekannt für seine hochenergetischen, unkonventionellen Bühnen-Performances wird dieses Sextett hier einmal mehr unter Beweis stellen, dass Ernsthaftigkeit und Spaß in der Musik sich nicht ausschließen müssen, ganz im Gegenteil, diese sich gegenseitig beflügeln.

„,“en“:““,“cz“:““,“pl“:““}

{„de“:“Selten wurde in den letzten Jahren so viel Witz und Fantasie in den Schweizer Jazz eingebaut wie bei der Berner Band HILDEGARD LERNT FLIEGEN. Das Sextett um den Sänger Andreas Schaerer bietet eine großartige Ästhetik: mit satten Bläser-Linien und einem höchst virtuosen Vokalisten Schaerer wird hier lustvoll irgendwo zwischen Frank Zappa und Kurt Weill fabuliert. Ob das im Verein mit der begnadeten Musik seiner Band dann Jazz ist oder Theatralik, Human Beat Box oder Noise-Art, eine morbide Polka, schräge Ballade, Instrumentalakrobatik oder einfach \“nur\“ ein Feuerwerk an Originalität und Innovation, spielt dabei irgendwann keine Rolle mehr: Hildegard lernt fliegen ist eine kleine musikalische Sensation!\n\nSeit ihrer Debut-CD im Herbst 2007 hat sich die Band in kürzester Zeit vom Geheimtipp zu einer weit über die Landesgrenzen Helvetiens hinaus bekannten Truppe gemausert. In unzähligen Clubs und Festivals sorgte die Band bereits für Furore, tourte im Rahmen von Suisse Diagonales Jazz durch die Schweiz, gewann 2008 den begehrten ZKB Jazzpreis und machte sich fortan auf, Europa mit ihrem sagenhaften Feuerwerk an Originalität und Innovation zu faszinieren. Ihre Tourneen führten die Berner inzwischen von der Schweiz bis nach Moskau. \n\nDort entstand „Cinéma Hildegard“, die wunderschön aufgemachte Box mit der CD „Live in Moscow“ und der DVD „Tales Wander“.\n\n„CINÉMA HILDEGARD“: \n\nMit ihren schrägen Kompositionen und einem höchst eigenwilligen Bandkonzept begeistern die sechs Herren ihre Zuhörer und ernten regelmäßig geradezu enthusiastische Kritiken in der Presse. \“Eine theatralisch-musikalische Glanzleistung\“ nennt es der Zürcher Tages Anzeiger, \“Balsam für Mainstream-verstopfte Ohren\“ die Basler Zeitung. \“Was Schaerer mit seiner Band an skurrilen Toncollagen produziert ist einfach grandios\“, meinen die Dresdner Neuesten Nachrichten und die Sächsische Zeitung hält die Musik von Schaerer und seinen Mannen für ein \“Gebräu, das purer Genuss ist. Genial.\““}