{„de“:“Die Sensation dieses Herbstes: Gitarrist David Fiuczynski (Screaming Headless Torsos, KIF) kommt als Gast zu Cuong Vu’s Gruppe Scratch!\nCuong Vu gilt als der neue Shooting-Star der New Yorker Jazzszene. Der vietnamesischstämmige Supertrompeter gehört zur Band von Pat Metheny, begleitet Myra Melford, arbeitet mit Bobby Previte und anderen mehr.\n\nMit seiner Band Scratch realisiert Cuong Vu seine eigene Vision von Musik: Improvisierter Funk mit einem Schuss Zen. Seinen dunklen Ton auf der Trompete kombiniert Vu gerne mit elektronischen Effekten, getragen von einer hoch-energetischen Rhythmsection. So entsteht eine zeitweise meditative, flächige Musik, die durch funkige Grooves durchbrochen oder abgelöst wird. Das sind komplexe und doch eingängige Sounds. Vu: »Ich suche nach einem großen, dunklen Sound, sofern das möglich ist. Ich liebe es, mein Spiel mit Farben zu versehen. Das hat natürlich viel mit den Effekten zu tun, die ich benutze. Es geht mir allerdings weniger darum, meinen Klang zu verändern. Ich will ihn verstärken, wiederholen und schichten. Selbst wenn ich nur einen Ton spiele, entstehen daraus Loops und aus diesen wiederum Harmonien. Ich kann immer mehr Sounds hinzufügen und meinen Ton somit unglaublich variieren.«\n\nNun kommt diese unglaubliche Band auf ihrer Europa-Tournee zu einem einzigen Konzert auch nach Deutschland: in die Neue Tonne!“}

{„de“:“David Fiuczynski zählt zu den Newcomern der New Yorker Jazz-Rock-Szene. Zwar gehört der Gitarrist nicht mehr zu den jungen Entdeckungen. Dafür hat er sich in den vergangenen Jahren stetig vorwärts bewegt, hat sich auf die Suche begeben – und sich gefunden. Das Resultat lässt sich hören. Heute zählt Fiuczynski zu den großen Gitarrenstimmen des New Yorker Meltingpots. Das ist auch das Konzept Fiuczynskis: Grenzen überschreiten, Stilrichtungen vereinen. Daraus entsteht kein Einheitsbrei, sondern ein neues Thema.\n\nSein Projekt KIF stellt Fiuczynski zuerst in Europa vor. Es orientiert sich an arabischen Quellen und bringt sie zu westlicher Musik in Verbindung: Einerseits ist da der Rhythmus und die Struktur des Rocks, andererseits aber auch die Improvisationsfreudigkeit des Jazz.\n\nDavid Fiuczynski wurde in den Staaten geboren, wuchs aber in Deutschland auf. Später kehrte er nach Amerika zurück, wo er ein Musikstudium absolvierte. Bekannt wurde er als Frontman der Screaming Headless Torsos neben dem Sänger Dean Bowman. Er arbeitet in den vergangenen Jahren mit Musikgrössen unterschiedlichster Stilrichtungen, so u.a.m. John Medeski, Me’Shell NdegeOcello, Billy Hart, Branford Marsalis, Kenny Kirkland, Vernon Reid, John Zorn, Ronald Shannon Jackson, Jack Walrath, Bob Moses, Joshua Redman“}