{}

{„de“:“Die Beschäftigung mit Schostakowitsch, insbesondere mit dem Violinkonzert Nr. 1 , inspirierte Paul Peuker für seine große Besetzung, Elemente der modernen Klassik mit heutiger improvisierter Musik zu verbinden.\nSicher gibt es bereits zahllose „Crossover Projekte“ in dieser Richtung, aber PEUKER 8 bietet dennoch etwas Neues: die Extreme werden weiter ausgereizt, es gibt wenige „Jazz“-Solos, wenige stilistisch deutbare Grooves, trotzdem viele sehr rhythmische und treibende Passagen, [fast] freie Gruppenimprovisationen und Klangkollagen, und dann wieder Musik nach Partitur in bester klassischer Tradition. Melodie und Kontrapunkt hier, Ausflüge an die Grenzen der musikalischen Anarchie dort, dazwischen alles, was nicht konventionell ist.\nUnd das Ganze verpackt in einen Sound, der durch die Instrumentierung stets dunkel und geheimnisvoll klingt.\nBereits nach dem ersten Auftritt war klar, das diese Mischung bestens funktioniert und beim Publikum sehr gut ankommt, was sich bei den folgenden Konzerten bestätigt hat.\nIm Januar 2014 erschien das Debüt-Album „Resound“ von Peuker 8 bei dem deutschen Jazzlabel Nabel Records. Jetzt ist die Band mit neuem Programm auf Tour.“}

{}

{„de“:“Die Musik von PEUKER 8 besteht vorrangig aus Elementen der modernen Klassik, der frei improvisierten Musik und des Jazz. Die New Yorker Avantgarde-Szene um John Zorn ist ebenso Vorbild wie das Werk Schostakowitschs. Aus diesen und anderen Einflüssen auf der einen, den eigenen Kompositionen von Paul\nPeuker und der individuellen musikalischen Sprache jedes einzelnen Musikers auf der anderen Seite setzt sich eine einzigartige Band zusammen, deren Programm ein mitreißendes Konzerterlebnis verspricht.\nDas Ensemble besticht durch ein breites Spektrum an Klangfarben: Es ist ein gelungener Versuch, sich die kammermusikalischen Möglichkeiten der Besetzung zu Nutze zu machen, um einen Sound zu schaffen zwischen Streichquartett und Jazzcombo, aber auch gewaltige Klangwände ähnlich einer Rockband oder eines Sinfonieorchesters zu erzeugen.\n2011 debütierte die Band in der ausverkauften Tonne. Erfolgreiche Konzerte in der gesamten Republik folgten, das Offtracks-Festival 2012 in Dresden bescherte der Gruppe erneut ein ausverkauftes Haus. \nIm Januar 2014 nun wird das Debüt-Album „Resound“ von Peuker8 bei Nabel Records erscheinen. Der Tonne-Auftritt des Ensembles ist das offizielle Release-Konzert.\n\nPaul Peuker, der Initiator der Gruppe, studierte 2007-2011 an der Musikhochschule Dresden Jazzgitarre bei Stephan Bormann, sowie 2011-2013 Komposition bei Thomas Zoller. Paul Peuker, Eugen Rolnik und Florian Lauer veröffentlichten als Trio „Axiom“ bereits zwei CDs bei dem deutschen Jazzlabel Nabel Records.\n\n„}