{„de“:“Es ist mittlerweile eine gute Tradition oder sogar Markenzeichen der Vocal Nights der JRP-Gesangsklasse der HfM Dresden, dass es jedes Mal ein besonderes und sehr buntes Ereignis ist. Wie könnte es auch anders sein, da doch in der Klasse unter der Leitung von Prof. Céline Rudolph eine besonders freie und kreative Atmosphäre herrscht? Nun bietet die 80. VOCAL NIGHT einmal mehr die Gelegenheit, zwölf verschiedene Stimmen, zwölf verschiedene Persönlichkeiten, zwölf verschiedene eigene Welten zu erleben. Kommt vorbei und seht selbst, womit Euch die jungen Sänger und Sängerinnen zum großen Jubiläum überraschen werden!“}

{„de“:“Wie alles begann, so soll es auch enden: Für Olga Tabitha Xavier und Victor Sepulveda Rodriguez naht der Abschluss ihres Studiums – eine passende Gelegenheit, um rückblickend in Erinnerungen zu schwelgen und neue Wege zu beschreiten. Die Gesangsklasse unter der Leitung von Prof. Céline Rudolph präsentiert sich bei der 74. VOCAL NIGHT erneut als musikalisches Individuum mit einer Auswahl ihrer ganz persönlichen Lieblingswerke. Es wird ein spannender, abwechslungsreicher Abend, an dem jeder zeigt, wo das eigene Musikerherz zuhause ist.“}

{„de“:“Die HfM-Gesangsklasse unter der Leitung von Céline Rudolph erfreut sich zu Beginn des neuen Semesters an stimmlichem Zuwachs. Zur 78. VOCAL NIGHT präsentieren die 12 Sängerinnen und Sänger ihre persönlichen Lieblingsstücke und Eigenkompositionen. Das Aufeinandertreffen individueller musikalischer Persönlichkeiten verspricht einen vielseitigen Konzertabend.“}

{„de“:“Östliche und westliche Lieder mit dem leidenschaftlichen Gesang einer jungen Sängerin, begleitet von mystischen Klängen einer Gitarristin und feurigen Rhythmen eines Perkussionisten: Die drei Musiker von KATIJU erzählen märchenhafte Geschichten von Liebe, Hoffnung und Sehnsucht, entstauben uralte Weisheiten und lassen sie in ihren Interpretationen neu aufblühen.“}

{„de“:“Mit geschickten Händen, aufgespitzten Ohren und neugierigen Blicken haben 12 Sängerinnen und Sänger in den letzten Monaten in der Schreinerei der Musik hart bearbeitet, geschnitten, geschliffen und veredelt.\nUnd nun kommen sie endlich aus der Werkstatt der Künste heraus und präsentierten – selber – ihre Stücke! Unterstützt werden sie dabei ausschließlich durch die anderen Sänger: „Do It Yourself – Mache Es Selbst!“ ist das Motto der 79. VOCAL NIGHT der JRP-Gesangsklasse\nder HfM Dresden unter der Leitung von Prof. Céline Rudolph. Dabei präsentieren die Sänger eine bunte Palette von Instrumenten: Es geht von Kalimba bis Querflöte, Gitarre, Klavier, Bass, Loop, Effekte Effekte Effekte, allen möglichen Shakern und natürlich auch Mouth- und Bodypercussion. Nun werden diese Farben der Palette auch noch ordentlich gemischt und heraus kommen Farbkombination wie es sie vielleicht noch gar nicht gab! Ein Klangerlebnis ein, das man nicht verpassen sollte.“}

{„de“:“\“Grandios\“ ist das Wort, das einem nach einem Konzert von SØJUS1 als erstes einfällt. \nZwischen Ambient und Industrial, Synthies und Klavier, inmitten vertrackter Schlagzeugpatterns und Sprachsamples machen Søjus1 Musik, die wie ein Satellit eine kaputte Erde umkreist, diese allumfassende Perspektive in eine rastlose Assoziationskette aus Rhythmus und Klang und Text übersetzt und in dunkle, traurige Schönheit bindet: Sehr, sehr kluge Popsongs.\n\n\n\n\n\nWer von Künstlern wie Cinematic Orchestra, Laika oder Mouse On Mars als Support-Act angefragt wird, muss einiges zu bieten haben. AUTUMNIST hat genau dieses gewisse Etwas: Gar zu gut ist die hypnotische Mischung aus atmosphärischer Up-to-Date-Electronica, die Mastermind Vlado Durajka mit den Klängen seiner exzellenten Live-Band auf die Bühne bringt. Erstklassig produzierte Visuals sind fester Bestandteil der Show, die zudem diverse Gastsänger featured, die sozusagen „live von der Leinwand“ zu erleben sind. Ein hochgradig beeindruckendes Spektakel, das uns beim größten Musikfestival Tschechiens, „Colours of Ostrava“ derart begeisterte, dass wir die Band prompt zum Tonne-Auftritt luden.\n\nNach mehreren EPs erschien 2005 das erste viel beachtete Studioalbum von Autumnist, „The Great Outdoors“. Das Nachfolgealbum „The Autumnist“ wurde als „Bestes Album 2009“ mit dem Choice of Critics Award bei Radio FM ausgezeichnet. Der internationale Durchbruch für Autumnist kam mit „Sound of Unrest“ aus dem Jahr 2013. Einladungen zu renommierten Festivals wie Sziget in Budapest, Pulse in London, SXSW in Austin/Texas waren die Folge. \nMit Spannung erwarten wir nun den neuen Longplayer „False Beacon“, der beim Tonne-Konzert vorgestellt wird.“}

{„de“:“Hört man „Flourish“, das neue Album von RSxT, dem ROMAN SCHULER EXTENDED TRIO, ist man möglicherweise ganz schön überrascht. Wieso klingt diese Trioplatte so, als wären da mindestens fünf Musiker am Werk. Wo nehmen sie all diese Sounds her? Und darf ich zu Jazzmusik eigentlich tanzen? RSxT hat alles richtig gemacht, wenn sich der Hörer diese Fragen stellt. \nDenn RSxT ist eine dieser Bands, für die vermeintliche Genregrenzen nicht existieren. Bandchef Roman Schuler erklärt es so: \“Es geht darum, dass Jazz für uns kein Genre mehr ist, sondern die Erlaubnis, frei zu sein, alles zu tun\“, und er erschafft mit seiner Band eine Synthese aus klassischem Jazzsound, der Energie der elektronischen Musikszene und den Beats und Grooves aus Soul und Hip-Hop. All diese Elemente kombiniert das Trio mit einer Spielfreude und Leidenschaft, die absolut ansteckend wirkt. Heraus kommt urbane, coole, generationsübergreifende Musik, die ebenso zum Tanzen einlädt wie man mit ihr seine Gedanken schweifen lassen kann.\n\nUrban, cool und frei von limitierender Musikauffassung sind auch LUT. \“Diving\“ hat die Dresdner Band ihr Debütalbum genannt. Einen treffenderen Titel konnten LUT ihrem Erstling nicht geben. Denn vom ersten Stück an tauchen die vier Musiker mit ihrer Sängerin tief ein in aufregendste, abenteuerlichste Klanglabyrinthe, reich bestückt mit eindringlichen Lyrics.\n\“Diving\“ erschien, da hatte die Band kaum eine Handvoll Konzerte gespielt. Doch auch ohne diese Street-Credibility, konnten LUT aus dem Stand durchschlagende Erfolge verbuchen. Kein Wunder, denn die fünf hochkreativen Köpfe haben keine Angst, Grenzen zu überschreiten, keine Angst, Klischées zu erfüllen. Ihr Sound vereint Einflüsse aus Neo-Soul, Jazz, Hip-Hop und World Music. Inspirationen liefern Künstler wie Kendrick Lamar, Hiatus Kaiyote, Flying Lotus, Richard Spaven oder Robert Glasper. Gegensatz und Kompromiss sind Teil ihrer Musik. LUT sind bereit zum Experimentieren, bereit für Statements.“}

{„de“:“Ist es der Interpret oder der Komponist, der einen Song zum Leben erweckt? Kann man \“Singer\“ und \“Songwriter\“ voneinander trennen? Anlässlich der 76. VOCAL NIGHT wagt die Gesangsklasse unter der Leitung von Prof. Céline Rudolph ein kreatives Experiment: Elf verschiedene Stimmen, elf verschiedene Persönlichkeiten, elf verschiedene Kompositionen – unter dem Motto SING MY SONG werden eigene Stücke an Fremde verteilt und fremde Stücke zu etwas Eigenem gemacht. Ein Abend, bei dem jeder Song seine besondere Premiere feiert.“}