{„de“:“Der in Portland/Oregon lebende DAVID FRIESEN gehört zweifellos zu den einflussreichsten Bassisten der Jazz-Zunft. Sowohl als Kontrabassist als auch auf dem von ihm entwickelten Oregon-Bass – einem elektrisch abgenommenen Akustikbass – setzte er Maßstäbe durch seinen ganz und gar eigenen Sound. Der ist geprägt von geradezu singenden Tönen und einer ganz besonderen Tiefe. Durch seine stupende Pizzicato-Technik weiß Friesen überdies mit intensiven Rhythmen zu verblüffen. \nBekannt wurde David Friesen zunächst als Mitglied in der Band von John Handy, später mit Joe Henderson. Inzwischen umfasst seine Diskografie mehr als 70 CDs unter eigenem Namen sowie mehr als 100 Alben als Sideman von Künstlern wie Stan Getz, Dexter Gordon, Michael Brecker, Freddy Hubbard, Chick Corea und zahlreichen anderen.\nFriesen weiß auch als Solokünstler mühelos über Konzertlänge zu fesseln, sein Duo mit dem Gitarristen Uwe Kropinski ist besonders hierzulande vielen in bester Erinnerung. \nIm Tonne-Jazz Café-Konzert präsentiert David Friesen sein aktuelles Trio mit dem Saxofonisten John Gross und dem Pianisten Greg Goebel.“}