{„de“:“Das Kellergewölbe der Tonne verwandelt sich zur 18. Vocal Night in eine Zukunftswerkstatt. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: Visionen von Weltfrieden, Liebe, großem Ruhm und Karriere, Urlaub auf dem Mars, Apokalypse oder Familienglück… welche musikalischen Bilder malen die Dresdner JazzgesangsstudentInnen von der Zukunft?\n\nFeature: Sebastian Pöschl stellt Teile seiner musikalischen Erzählung vor, die in Anlehnung an »Peterchens Mondfahrt« entstanden ist.“}

{„de“:“Ein Konzert mit dem Singer/Songwriter Tom Gavron ist aus zweierlei Gründen ein einzigartiges Erlebnis. \n\nEinerseits beginnt es im Dunkeln mit düsteren Klängen und einer live erzählten Geschichte, die immer wieder ins Dunkel führt. Anderseits – von der Geschichte eingebettet – erstrahlt aus der Dunkelheit anspruchsvollstes Songwriting aus Streichern, Klavier und Gesang. \n\nSo greift Tom Gavron bei seinem Ensemble vornehmlich auf Musiker zurück, die ihr künstlerisches Schaffen Komponisten wie Brahms, Chopin und Rachmaninow widmen und so gar nicht in die Popmusik -Szenerie passen wollen.\n\nHeraus kommt eine vollkommen neue Form des Songwritings: Popsongs im filmmusikalischen Gewand. Und eine düstere Geschichte, die zwischen den Songs erzählt, an die Form des klassischen Rezitativs erinnert.“}