{„de“:“Mixolydisch #11 war gestern – Enigmatic, Double Harmonic und Leading Whole-Tone stehen auf dem Stundenplan. Der Theoriekurs Jo Aldingers, eineinhalb Jahre in der Brutkammer der Hochschule für Musik herangezüchtet, wagt sich nun an die Öffentlichkeit. Dargeboten werden Eigenkompositionen eines jeden Studenten, welche nach strengen Vorgaben konzipiert werden mussten: Musikalischer Kreativität wurden konstruktive Grenzen gesetzt, dadurch dass eine jede Komposition streng an eine außergewöhnliche Skala, jenseits von Gut und Böse gebunden ist. So ist ganz klar, was den Zuhörer erwartet: Einen Abend voller Abwechslung, tonalen Neuerfahrungen und frischen Musikstücken, interpretiert durch die siebzehn Autoren selbst. Man darf gespannt sein … (Text nach C. J. Kroning)“}

{„de“:“Das SHOGO SEIFERT QUINTETT spielt sphärischen, modernen, emotionalen und groovigen Jazz.\nOrientiert an der aktuellen amerikanischen Jazzszene gehören, neben den Eigenkompositionen der Bandmitglieder, auch Stücke von Tom Harrell und Sam Rivers bis hin zu Ambrose Akinmusire zum Repertoire der jungen Band. Trotz der Einflüsse wird eine ganz eigene Klangwelt kreiert, die durch die Risikofreude, Kreativität und das intensive Zusammenspiel, vereint mit einer gemeinsamen Vorstellung der Musiker, zum Leben erweckt wird.“}

{„de“:“Nach dem Eröffnungskonzert mit dem STEPHAN HOFFMANN SEXTETT werden die Realbooks ausgepackt und das große Jammen hebt an.“}