{„de“:“Sie zählt zu den erstaunlichsten Persönlichkeiten des jungen europäischen Jazz. Mit ihrer betörend zärtlichen und genauso expressiven Stimmenkunst baut SIMIN TANDER Brücken zwischen abendländischem Jazz und arabeskem Vokalflug, zwischen Songwriting-Experiment, Chanson und intimer Ballade. \nIn ihrem gerade erschienenen zweiten Werk „Where Water Travels Home“ zeichnet die Deutsch-Afghanin eine faszinierende Route zu ihrem nahöstlichen Erbe und in die Tiefe ihrer Seele. „Es ist eine Reise – zu mir, durch meine Gefühls- und Gedankenwelt und zu meinen afghanischen Wurzeln“, erklärt Simin Tander. Folgerichtig singt sie hier auch Stücke in Paschtu, der Heimatsprache ihres Vaters. Diese Vertonungen von Volksliedern und Gedichten fallen durch ihre reichen Färbungen besonders auf. Der Frage nach dem Woher und Wohin stellt sich die Tochter eines afghanischen Journalisten und Poeten als gereifte Sängerin.\nSpielerisch zeigt sie sich mit Miniaturen in einer eigenen Fantasiesprache. \nUnd dann sind da natürlich die grandiosen Stücke auf Englisch, die ein Spektrum von farbenreichen Mini-Suiten bis zu majestätisch gehauchten, melancholischen Balladen abdecken.\nAlle Regungen ihrer Seele vereinigt Simin Tander zu einem großen Wurf tiefer Gefühle und großartiger Klänge.“}

{„de“:“»Eine Stimme, die klingt wie sanfter Nebel aus winzig kleinen Wassertropfen oder wie ein stürmisch wirbelnder Fluss. Die Intensität, mit welcher sie singt, die Emotionalität in ihrer Stimme und die Authentizität, die aus ihrem Musizieren hervorgeht, hinterlassen einen grossen Eindruck.« (aus Jazzflits/F. Husen)\n\nDie Musik des Quartetts SIMIN eröffnet dem Hörer Klangwelten voller Gefühl, mit einem Hauch von Mystik. Die in den Niederlanden wohnhafte, deutsch-afghanische Sängerin und Komponistin Simin Tander »erzählt« ihre Songs oft auch ohne Worte – einzig und allein der Ausdruck und die enorme Klangvielfalt ihrer Stimme reichen aus, ihre Musik sprechen zu lassen. Dabei verbindet sie leidenschaftliche, freie Improvisationen mit feinfühligen Singer-Songwriter-Elementen und einem Hauch von orientalischer Mystik. \nDiese besondere musikalische Begegnung zwischen Simin Tander, die von der niederländischen Presse als »junge, aufregende Ausnahme-Vokalistin« gefeiert wird und Pablo Held, den die deutsche Presse zum »Wunderkind des Jazz« gekrönt hat, garantiert ein außergewöhnliches Konzerterlebnis zu werden.“}