{}

{}

{„de“:“Anne Teschner und Demian Kappenstein, beide Studenten der Hochschule für Musik Dresden, spielen zu ihrem Vordiplom auf. Hierzu holen sie sich ihre langjährigen Wegbegleiter mit ins Boot, um in wechselnden Besetzungen zu zeigen, was sie auf dem Kasten haben.\nGespielt wird Jazz und Groovepop mit Stücken von Kenny Wheeler, Pat Matheny, Thelonious Monk, Wayne Shorter und eigenen Kompositionen.“}

{}

{}

{„de“:“Er hat mehr als ein Vierteljahrhundert Popmusik mitgeprägt, 13 Grammys abgeräumt, weltweit 750 Millionen Schallplatten und CDs verkauft und es immer wieder in die Schlagzeilen gebracht. Er ist menschenscheuer Wohltäter, exzentrischer Popkünstler, wurde zweimal wegen Kindesmissbrauchs angeklagt, aber darum soll es an diesem Abend gar nicht gehen. Vielmehr werden die Jazzgesangsstudenten versuchen, sich dem King of Pop und seinem musikalischen Werk zu nähern, es neu zu interpretieren oder einfach nur angemessen zu würdigen. Auf die Antwort der Frage »hat er oder hat er nicht« werden sie vergeblich warten …“}

{}

{}

{„de“:“FEATURE RING geht in die neue Saison! Unter dem Motto »Myspace Perlen« präsentiert das wunderbare Trio Geheimtipps der Musikszene.\n\nDie Sängerin ANYA singt schon seit ihren Kindheitstagen. Die ersten 12 Jahre ihrer Jugend verbrachte sie in Paris, bis die Familie schließlich in die USA auswanderte. Dort gründete Anya ihre erste Band, in der sie als Sängerin, Keyboarderin und Gitarristin mitwirkte. Auf der High School folgte dann die Zeit des Punk und Rock’n’Roll. Hier tauschte sie Gitarre und Keys gegen den E-Bass.\nNachdem sie in New York City ihr Studium beendet hatte, ging sie wieder nach Europa zurück. In ihrer Wahlheimat Prag gründete sie vor sieben Jahren das Ensemble ALVIK mit dem renommierten Produzenten und Schlagzeuger Mishan. Ihre Musik verbindet auf eigensinnige Art Nu-Jazz mit Soul und elektronischen Beats.\nIn den letzten Jahren sang Anya in diversen anderen Projekten und arbeitete unter dem Synonym DJ Sister Soul am Plattenteller.\nNeben ihrem musikalischen Wirken ist Anya auch Filmemacherin. Für die Firma Art Park in Paris arbeitet sie als Regisseurin und Director of Photography. Art Park macht Spielfilme, Musikvideos und industrielle Videos.\nIm feature ring wird sie sowohl Hits ihrer Prager Zeit, als auch neue Songs präsentieren. Sicher ist jedenfalls, dass die gesamte musikalische Vergangenheit und alle Heimatkulturen Anyas miteinfließen werden!“}

{„de“:“Die ersten Schritte taten sie in der »Tonne«, wo sie an zahllosen Sessions teilnahmen und in verschiedenen Bands und »Tonne«-bezogenen Projekten spielten. Dann machten sie ihr eigenes Ding – nämlich die Konzertreihe »Feature Ring« im Dresdner Studentenklub Aquarium. Das Prinzip dort: das Trio Ring lädt sich einmal im Monat einen in der Jazzszene Deutschlands bekannten Gast ein und musiziert mit ihm gemeinsam vornehmlich dessen Material. Und das nun schon seit fast zwei jahren – das erste Feature-Ring-Konzert fand am 11. Januar 2007 mit Stephan Bormann als Gast statt!\n\nDass sie weit mehr als lediglich Begleitband für Gastsolisten sind, haben die drei längst vor ihrem »Feature Ring«-Projekt unter Beweis gestellt. Nun aber geht es in die Vollen: die drei sind die Stars, mit einem extra profilierten Programm.“}